Januar 19, 2023
Von Internationalistischer Abend
241 ansichten

☉ 05.02.2023 (So) 17:00  ⚲ Stadtteilladen Zielona Góra, Berlin-Fhain

Image

Kiezradio, Snacks & Drinks ab 17:00
Vokü (vegan) ab 19:00

💜 ….by order of the peaky Flinta*s.

Kiezradio & Soli-Vokü von und für die neuen Bewohner*innen in der Habersaathstraße 46.

👉News, Updates & Chill
✊Für Selbstverwaltung und Gemeinschaft!

HA46 FLINTA* SPACE BLEIBT! Neue Bewohner*innen Habersaath

Bewohner*innen Habersaath46, 2023:

»Für unseren Verbleib. Hier bin ich ein Mensch und keine Aussätzige.«

»Das Projekt hilft mir mein Leben besser in den Griff zu bekommen.«

»Hier wohne ich mit meiner Familie, etwas das ich so vorher nie hatte.«

»Unser FLINTA Space ist der einzige Ort an dem ich mich sicher fühle.«*

»Die Ha46 ist eine praktische Lösung um Obdachlosigkeit zu beenden.«

»Hier kann ich meinem Bedürfnis nach Hygiene nachkommen.«

»Ha46 Bleibt! Im Park schlafen ist verdammt gruselig.«

»A door that i can close behind me, is giving me a feeling of security.«

Seit über einem Jahr wohnen wir in der Habersaathstraße, welche erfolgreich am 18.12.2021 besetzt worden ist!
Seitdem kämpfen wir für eine dauerhafte Perspektive und den Erhalt des FLINTA* Spaces.

Dieser hat sich nach monatelangen, zum Teil gefährlichen, Angriffen nun in der Ha46 etabliert.
Nachdem das Haus am 25.11.2022 in die Selbstverwaltung überführt worden ist, ist für die FLINTA*Gruppe einer angemessen sicherer Rahmen geschaffen worden.

Belegungsautonomie! Also die direkte, kollektive Entscheidung darüber mit wem wir zusammen leben und wer überhaupt Zugang zu unserem Zuhause erhält ist eine elementare Änderung, welche im Zweifel über unser Überleben entscheidet.

Instandsetzen! Gemeinsam finden wir Lösungen für die aufkommenden Probleme. Meldet euch bei uns, wenn ihr uns finanziell unterstützen möchtet.

Selbstverwaltung! Für uns alle sind Wohnheime keine Alternative. In der Ha46 können wir selbstbestimmt leben, unserem Bedürfnis nach Hygiene nachkommen und endlich Privatsphäre erfahren ohne im Leben allein zu sein.
Dabei unterscheidet sich das Modell der Ha46 grundlegend von Modellen die ehemals Wohnungslose entweder für politische Zwecke instrumentalisieren oder als „allein nicht lebensfähig“ diskriminieren.

Aber wie geht es nun weiter? Wir alle wollen unsren Tampon nicht irgendwann wieder auf der Straße wechseln. Bis jetzt haben wir keine Zusagen für einen dauerhaften Verbleib oder ein Ersatzobjekt bekommen. Der „runde Tisch“ der BVV MITTE soll die Perspektive der neuen Bewohner*innen in den Vordergrund rücken. Darauf pochen wir.

Wir verschwinden nicht, weil wir permanent brutal aus unseren Wohnungen oder prekären Unterkünften gezerrt werden.
Der selbstverwaltete FLINTA*SPACE kann so, oder so ähnlich, als Blaupause dienen um die Situationen prekär untergebrachter oder auf der Straße lebender Menschen dauerhaft zu beenden.

Hier sind ein paar gesammelte Zitate unterschiedlicher Bewohner*innen, die sich für den Erhalt des Gebäudes UND ihren Verbleib darin aussprechen.

HA46 BLEIBT! -selbstverwaltet-

blog/kontakt/infos: schneckenblog.blackblogs.org




Quelle: International.nostate.net