Dezember 12, 2021
Von Emrawi
237 ansichten


Seit Wochen laufen Verschwörungstheoretiker*innen und gewaltbereite Rechtsextreme durch die Straßen Wiens oder campieren im Stadtpark. Und wieder einmal sitzen Rassist*innen in der Regierung, die keine klare Haltung zur extremen Rechten beziehen – stattdessen verehren sie Austrofaschisten oder lassen linke Demos niederknĂŒppeln.

Uns reicht es! Wir möchten denjenigen Sichtbarkeit verleihen, die tatsÀchlich am meisten unter dieser Pandemie leiden:

Schlechtbezahlte Arbeiter*innen, die in ausbeuterischen Jobs arbeiten. Rassismusbetroffene, die im Lockdown noch mehr von Polizeikontrolle und damit von Polizeigewalt betroffen sind. Flinta, die hĂ€uslicher Gewalt ausgesetzt sind und Juden und JĂŒdinnen, die wieder vermehrt antisemitische Gewalt erleben. Wir sagen: Wer mit Rechten marschiert, solidarisiert sich mit ihren Ideen und ist genauso MittĂ€ter*in. KĂ€mpfen wir gemeinsam fĂŒr eine solidarische BewĂ€ltigung dieser Pandemie: Holen wir uns die Straße zurĂŒck!

FĂŒr die Demo gild die 2G-Regel und FFP2-Maskenpflicht. Kommt nach Möglichkeit getestet!

Lasst uns Haltung zeigen und uns Wiens Straße zurĂŒckholen! An diesem Tag ist ebenfalls eine Demo von den Coronaleugner*innen und Rechtsextremen angemeldet. Es ist also umso wichtiger, dass wir zahlreich erscheinen und PrĂ€senz zeigen!

Zeit: 13.12.2021 | 18:30 Uhr

Treffpunkt: Christian Broda Platz

Please share!




Quelle: Emrawi.org