November 14, 2022
Von Assoziation Autonomer Umtriebe
183 ansichten


20.11.22 | 15:00 Uhr | Unterer Markt Dachau

Am 20.11., dem Trans* Day of Remembrance, gedenken wir den Opfern trans*feindlicher Gewalt. Als Gruppe queerer Menschen aus dem Freiraum und dem Feministischen Café Dachau laden wir euch ein, mit uns gegen Queer- und Trans*feindlichkeit zu demonstrieren – egal ob trans*, queer oder einfach solidarisch.

Denn die Gewalt nimmt zu: Auf vielen CSD-Paraden kam es 2022 zu queerfeindlichen Angriffen, in Münster wurde der trans Mann Malte erschlagen. Wöchentlich gibt es Nachrichten über neue Vorfälle, die Dunkelziffer ist groß. Die direkte körperliche Gewalt ist aber nur Spitze eines lebensgefährlichen Eisberges. 2022 hat auch die öffentliche Hetze gegen trans* Personen ein neues Level erreicht: In allen großen Medien wird ergebnisoffen darüber diskutiert, wie gefährlich wir sind und ob es uns überhaupt geben soll. Es reicht!

Lasst uns gemeinsam zeigen, dass wir die Gewalt nicht unbeantwortet lassen und zusammen für eine bessere Welt einstehen; andächtig, laut und wütend – und überall!

Mourn the dead and fight like hell for the living!




Quelle: Aaud.noblogs.org