November 18, 2021
Von ANAM
272 ansichten


Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe ‚Fight Femicide‘ mit Anabel von SWAG (Sex Workers Action Group)

Start 20:30, Cafe am GrĂŒn, Marburg,  2G

Als Gesellschaft gewöhnen wir uns an kontrĂ€re Aussagen. Auf der einen Seite, wird es „das Ă€lteste Gewerbe der Welt“ genannt. Auf der anderen Seite ĂŒberrascht es niemanden von Gewalt gegen Sexarbeitende zu hören. Zum Beispiel sind „Tote Huren“ Witze eine eigene Witzekategorie, welche die patriarchalen Framings der Sexarbeit in verquerter Sexualmoral oder expliziter Misogynie durch Skandalisierung und torture porn Entertainment gesellschaftstauglich machen sollen. NatĂŒrlich immer mit der unterschwelligen Androhung, dass diejenigen die sich tatsĂ€chlich, und nicht nur vermeintlich, in die Sexarbeit begeben, die Gewalt, die dadurch folgen muss, selbst auf sich ziehen, anstatt diese vielschichtige Gewalt als Instrumente des Patriarchats zu erkennen.

Sexarbeitende werden umgebracht ohne, dass es einen Zeitungsartikel darĂŒber, eine Beerdigung oder zielfĂŒhrende Ermittlungen gibt. „No humans involved“ geschieht auch in Deutschland.

Sexarbeiter*innenrechte retten Leben.

Die Veranstaltung findet unter 2G (geimpft/genesen) statt. Bitte denkt an ensprechende Nachweise und Lichtbildausweise.




Quelle: Anam.noblogs.org