August 19, 2022
Von Schwarze Ruhr-Uni
276 ansichten

Am 28.08.2022 veranstalten wir im Black Pigeon in Dortmund (Scharnhorststraße 50) einen queer-anarchistischen Kennenlerntresen. Der Tresen beginnt um 17.00 Uhr ist dann erstmal nur für  trans*, inter*, nichtbinäre und agender Menschen offen. Ab 19.00 Uhr können als dann alle Menschen, auch cis-weibliche und cis-männliche Personen teilnehmen.

Weshalb organisieren wir den Tresen?

Ob mit freundschaftlichen, körperlichen, sexuellen oder romantischen Interesse in der anarchistischen Bewegung fehlt es an realen Räumen, um neue Menschen kennenzulernen. So fühlt sie sich auf jeden Fall oft an.

Wie läuft der Tresen ab?

Es wird ein Bändchensystem geben, mit denen verschiedene Interessen gekennzeichnet werden. Eine Bändchenfarbe wird z.B. „Ich möchte menschen ausschließlich freundschaftlich kennenlernen“ bedeuten, eine Andere „Ich bin offen für Alles“. Es wird auch ein Bändchen geben, mit dem Menschen signalisieren, dass sie nicht angesprochen werden und auschließlich selbst andere ansprechen wollen. Genaueres dazu dann am 28.08.2022.

Es wird außerdem ab 17.00 Uhr für 2 Stunden einen Safer Space für TINA* (Trans*, Inter*, Nicht-Binäre, Agender) geben, bevor der Raum dann ab 19.00 Uhr offen für alle ist.

Gemeinamer Umgang/Verantwortungsübernahme – Schutz vor Übergriffen und Grenzüberschreitungen

In der Woche vor dem Tresen werden wir ein Konzept zum gemeinsamen Umgang/zur gemeinsamen Verantwortungsübernahme veröffetnlichen, indem es darum geht wie wir gemeinsam Übergriffe verhindern und Grenzüberschreitungen vermeiden bzw. damit umgehen, sollte es zu ihnen kommen. Es basiert auf Ideen aus dem Bereich Community Accountability.

Weitere Fragen?

Dann schreib uns gerne eine E-Mail an: schwarze-ruhr-uni@riseup.net




Quelle: Schwarzerub.blackblogs.org