Februar 27, 2021
Von SolibĂŒndnis Kurdistan-Magdeburg
371 ansichten


Kundgebung „100 GrĂŒnde, um den Diktator zu verurteilen“

Freitag 05.03 | 14-17 Uhr
Hasselbachplatz, Magdeburg

Am nĂ€chsten Freitag, den 05.03, wird in Magdeburg eine Kundgebung im Rahmen der Kampagne „100 GrĂŒnde, um den Diktator zu verurteilen“ (https://100-reasons.org/petition/) stattfinden. Die von der kurdischen Frauenbewegung in Europa (TJK-E) initiierte Kampagne prangert die frauenfeindliche und tödliche Politik der tĂŒrkischen AKP-Regierung und Erdogan an und fordert die Gesellschaft auf sich gegen Feminizide zu verteidigen. FĂŒr die internationale Anerkennung von Feminiziden als Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist eine Petition gestartet worden, bei der bis zum 8. MĂ€rz 100.000 Unterschriften gesammelt werden sollen.

In Zeiten einer Pandemie muss uns bewusst sein, dass die Herrschenden keinen Halt vor Ausbeutung, Vernichtung und Kriegen machen. Auch die patriarchale Gewalt verschĂ€rft sich. TĂ€glich werden weltweit Frauen und besonders politisch aktive Frauen ermordet. Wir sehen es in unserer Verantwortung, in der Öffentlichkeit auf das alltĂ€gliche Geschehen aufmerksam zu machen und gemeinsam gegen die mörderische Politik der Staaten und patriarchale Gewalt zu kĂ€mpfen. Lasst uns auch in den Zeiten eines Lockdowns ein starkes Zeichen fĂŒr die Selbstbestimmung aller Frauen und die Selbstverteidigung der Völker setzen. Schließen wir uns mit allen Frauen zusammen, um die Gesellschaft vor Feminiziden, Kriegsverbrechen und Diktatoren wie Erdogan zu verteidigen.

Lasst uns gemeinsam den Staatsterror des AKP/MHP-Regimes stoppen. Lasst uns den Feminizid stoppen und lasst uns dafĂŒr kĂ€mpfen, dass er international als Verbrechen anerkannt wird. Schließen wir uns zusammen, damit Diktator Erdogan verurteilt wird!

Wir wollen uns lebend!
Em xwe zindĂź dixwazin!
Jin, jiyan, azadĂź!




Quelle: Solibuendnis.noblogs.org