August 14, 2021
Von FAU Frankfurt
260 ansichten


Gegen die miesen Arbeitsbedingen in der Lieferdienstbranche – hierfĂŒr war auch die FAU Frankfurt a.M. unterwegs. Am Aktionstag [Freitag dem 13.] (https://arbeitsunrecht.de/freitag-13/) haben wir vor einer Filiale von Gorillas – dem vergleichsweise neuen Stern am Himmel der prekĂ€ren BeschĂ€ftigung – eine Kundgebung abgehalten, um Passant*innen ĂŒber die dortigen Arbeitsbedingungen und die BeschĂ€ftigten ĂŒber ihre Rechte zu informieren.

Bei Gorillas werden gewerkschaftlich aktive Mitarbeiter*innen systematisch gemobbt und durch ein toxisches Klima der Unsicherheit unter Druck gesetzt.1

So hat Gorillas bspw. mit allen Mitteln verhindern wollen, das sich Mitarbeiter*innen betrieblich organisieren. Der arbeitnehmerfeindliche Kurs steht fĂŒr eine gĂ€ngige Praxis, möglichst profitabel auf dem RĂŒcken seiner Mitarbeiter*innen Gewinn zu erzielen. Gerade in der Lieferdienstbranche wird die Ausbeutung von LohnabhĂ€ngigen systematisch durchgesetzt, nicht zuletzt in Form der UnterdrĂŒckung von gewerkschaftlicher BetĂ€tigung der Arbeitnehmer*innen. Die Marktstrategie des Unternehmens unterliegt ideologisch einem radikalen Kapitalismus, in dem unternehmerische Verpflichtung gegenĂŒber dem Gemeinwohl und der Schutz der WerktĂ€tigen als ein zu ĂŒberwindendes Übel gilt.

Die AbsurditĂ€t, mit welchen Summen Gorillas nun in Verhandlungen zwecks „Notverkauf“ mit DoorDash tritt, ist kaum noch zu ĂŒberbieten und lĂ€sst nichts Gutes fĂŒr die Rider erwarten2. Gerade Unternehmen wie Gorillas haben pandemiebedingt massive Gewinne verzeichnen können. Der (gesetzliche) Schutz der Arbeitnehmer*innen und deren Interessensvertretungen ist allerdings solchen Unternehmen nicht einmal eine billige Imagepolitur wert


Die FAU Frankfurt a.M. ruft daher zum Widerstand gegen Ausbeutervereinigungen wie Domino, Lieferando oder Gorillas auf! UnterstĂŒtzt die lokalen Betriebsgruppen, um den gesetzeswidrigen und unmoralischen Machenschaften ein Ende zu bereiten!
Wir fordern ein soforitges Ende jeglicher Befristung!
Schluss mit Ausbeutungs- und UnterdrĂŒckungsformen wie Lohndumping, unbezahlter Arbeit und Probezeit! FĂŒr ein Recht auf menschenwĂŒrdige Existenzsicherung – in der Lieferdienstbranche als auch ĂŒberall!

1. https://taz.de/Arbeitskampf-bei-Lieferdienst-Gorillas/!5774459/
2. https://www.businessinsider.de/gruenderszene/food/doordash-investmentrunde-gorillas-d/ ***




Quelle: Frankfurt.fau.org