MĂ€rz 5, 2021
Von InfoRiot
279 ansichten


Zahlreiche Aktionen und Informationen wird es am Internationalen Frauentag auf dem NeustĂ€dtischen Markt geben, kĂŒndigt Juliane Moosdorf an, sie ist Leiterin der Frauenschutzeinrichtung in der Stadt. Organisatorinnen sind die „Brannebande“, eine queerfeministische und antifaschistische Initiative aus Brandenburg an der Havel, die sich fĂŒr eine solidarische und tolerante Gesellschaft einsetzen. Zudem „Theodora stellt gleich“, eine Studierendeninitiative der Medizinischen Hochschule Brandenburg, die sich fĂŒr Geschlechtergerechtigkeit und feministische Themen einsetzt.

Mitbeteiligt sind die Streetworkerinnen des Humanistischen Regionalverbandes und der Arbeitskreis „Keine Gewalt gegen Frauen und Kinder in Brandenburg“. Erwartet wird auch die Landes-Gleichstellungsbeauftragte Manuela Dörnenburg.

„Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam Informationen aus verschiedenen Perspektiven rund um geschlechts- und frauenpolitische Themen zu teilen. Wir sind offen fĂŒr den Austausch mit Brandenburger BĂŒrgerinnen und BĂŒrger“, sagt Juliane Moosdorf. Es gebe neben Informationen auch Musik und RedebeitrĂ€ge.

Themenschwerpunkte sind Feminismus, körperliche Selbstbestimmung, SchwangerschaftsabbrĂŒche, genderbezogene Gewalt sowie Informationen zu Hilfs- und Beratungsangeboten der Region. Die Aktion lĂ€uft am 8. MĂ€rz von 13 bis 17 Uhr auf dem NeustĂ€dtischen Markt.

Von MAZ




Quelle: Inforiot.de