Dezember 25, 2022
Von Emrawi
222 ansichten

Die Bewegung wurde offiziell auf einer Konferenz in Detroit im MĂ€rz 1968 gegrĂŒndet. Ihr Ziel ist die GrĂŒndung einer unabhĂ€ngigen Nation in der Region des Black Belt im SĂŒden der USA, in der die Schwarze Bevölkerung am stĂ€rksten vertreten ist. Viele Organisationen kĂ€mpften in den 1970er und 1980er Jahren fĂŒr dieses Ziel; die meisten wurden von der Regierung unterdrĂŒckt, obwohl die Bewegung in einer geschwĂ€chten Form noch immer existiert. Hier teilen wir ein Dokument einer New Afrikan People’s Organisation. Ihre AnhĂ€nger, von denen viele inhaftiert wurden, haben ihrem Schwarzen Nationalismus ein entscheidendes Element des revolutionĂ€ren Sozialismus hinzugefĂŒgt.

Aktionsprogramme- und Prinzipien der New Afrikan People’s Organization

Woran Wir Glauben

  1. Wir glauben, dass Afrikanische Menschen, die in nordamerika geboren sind, Nachfahren von Sklaven, eine New Afrikan Nation bilden. Die New Afrikan Nation ist durch den Zusammenschluss vieler Afrikanischer Nationen entstanden. Sie hat eine einzigartige historische, kulturelle und sozioökonomische Erfahrung in Nordamerika entwickelt.
  2. Wir glauben, dass die New Afrikan Nation eine interne Kolonie ist, die vom amerikanischen Imperium unterjocht wird. Das amerikanische Imperium kontrolliert die politische, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der New Afrikan Nation.
  3. Wir glauben, dass uns aufgrund des Kolonialismus des amerikanischen Imperiums die grundlegenden Menschenrechte verweigert werden, die in der Allgemeinen ErklĂ€rung der Menschenrechte aufgefĂŒhrt sind. Zu diesen Menschenrechten gehören das Recht auf Arbeit, das Recht auf Nahrung, Kleidung, Unterkunft und medizinische Versorgung, das Recht auf Sicherheit vor krimineller Gewalt und auf unsere politischen Überzeugungen. In erster Linie glauben Wir, dass Wir, die New Afrikan Nation und alle anderen unterdrĂŒckten Nationen, ein Recht auf Selbstbestimmung haben. Wir haben das Recht, unser politisches Schicksal selbst zu bestimmen und einen souverĂ€nen, unabhĂ€ngigen Nationalstaat zu bilden, die Republik New Afrika.
  4. Wir glauben, dass das amerikanische Imperium sich durch seine Rolle und Beteiligung am kriminellen Sklavenhandel, an den GrĂ€ueltaten und Lynchmorden, an der Ermordung unserer AnfĂŒhrer, am psychologischen Terrorismus und an der Schaffung von “Lebensbedingungen, die darauf ausgerichtet sind, die Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören”, des Völkermordes an unserem Volk schuldig gemacht hat.
  5. Wir glauben, dass die New Afrikans aufgrund der Lebensbedingungen und GrĂ€ueltaten, die durch Rassismus, Kolonialismus und Völkermord verursacht wurden, das Recht haben, sich selbst zu verteidigen und unsere UnterdrĂŒckung zu beenden, mit allen Mitteln, die nötig sind!
  6. Wir glauben, dass die New Afrikans, wie alle Völker und Nationen, die gegen UnterdrĂŒckung kĂ€mpfen, das moralische Recht haben, den bewaffneten Kampf einzusetzen, um das kolonialistische UnterdrĂŒckungssystem zu besiegen und die nationale Befreiung zu erringen.
  7. Wir glauben, dass die New Afrikan Nation in Nordamerika einen nationalen Befreiungskampf fĂŒhren muss, um Land und UnabhĂ€ngigkeit zu gewinnen, damit sie die vollstĂ€ndigen Menschenrechte und Selbstbestimmung erlangen kann. Nur durch die Errichtung einer souverĂ€nen Republik New Afrika können Wir die Staatsgewalt erlangen, die unsere WĂŒrde, unser Überleben und unsere Entwicklung sichern wird.
  8. Wir glauben, dass das Land, auf dem unser Volk eine einzigartige Kultur und nationale IdentitĂ€t entwickelt hat, das Land, das Wir zuerst als Sklaven und dann als Sharecropper erschlossen haben, das Land, auf dem Wir nach dem Amerikanischen BĂŒrgerkrieg gegen Nightriders, den Klu Klux Klan oder die US-Regierung gekĂ€mpft haben, Land ist, das uns als Volk gehört. Dieses Land, der sĂŒdöstliche Teil des amerikanischen Imperiums, vor allem die Staaten Louisiana, Mississippi, Alabama, Georgia und South Carolina, ist unser New Afrikan Territorium.
  9. Wir glauben, dass das amerikanische Imperium, seine Regierung und seine Institutionen, dem Volk der New Afrikans Wiedergutmachung fĂŒr die GrĂ€ueltaten und SchĂ€den schuldet, die unser Volk durch Sklaverei, Kolonialismus und Völkermord erlitten hat. Nach internationalem Recht haben Wir Anspruch auf EntschĂ€digung fĂŒr den Verlust von Menschenleben, fĂŒr Zwangsarbeit und wirtschaftliche Ausbeutung, fĂŒr psychologisches Trauma und viele andere GrĂ€ueltaten, die unsere nationale Entwicklung behindert haben. Das amerikanische Imperium hat von dieser Ausbeutung und UnterdrĂŒckung profitiert und muss unsere Nation fĂŒr diese SchĂ€den und Verbrechen entschĂ€digen.
  10. Wir glauben, dass das amerikanische Imperium und der US-Imperialismus nicht nur unsere Nation, New Afrika, unterdrĂŒckt und ausbeutet, sondern auch die Völker und Nationen innerhalb seiner Grenzen ausbeutet: Hawaii, Nordmexiko (Kalifornien, Texas, Colorada, Nevada, Arizona und New Mexico), Native American Indian Nationen, die Jungferninseln und Puerto Rico. Überall auf der Welt ist der US-Imperialismus der Hauptgegner von Befreiung und sozialer Gerechtigkeit. Deshalb sind Wir mit allen KĂ€mpfen gegen Kolonialismus, Ausbeutung und Imperialismus weltweit vereint.
  11. Wir glauben, dass unsere Nation und die Massen der Menschen weltweit unter der kapitalistischen Entwicklungsweise innerhalb des amerikanischen Imperiums und auf der ganzen Welt gelitten haben. Deshalb unterstĂŒtzen Wir die KĂ€mpfe der arbeitenden Menschen, um die kapitalistische Dominanz zu stĂŒrzen und ihre eigene sozialistische Wirtschaft und Entwicklung aufzubauen. Als Pro-Sozialisten befĂŒrworten Wir die Errichtung einer sozialistischen Republik New Afrika.
  12. Wir glauben, dass alle MĂ€nner und Frauen aus New Afrika, die sich im bewaffneten Kampf gegen das amerikanische Imperium und fĂŒr die Errichtung unserer Nation engagieren, unsere FreiheitskĂ€mpfer*innen sind und unterstĂŒtzt werden mĂŒssen. Wir glauben, dass jede*r gefangene KĂ€mpfer*in UNSERER Nation nach internationalem Recht Anspruch auf den Kriegsgefangenenstatus hat.

Was Wir fordern

  1. Wir rufen zum aktiven Widerstand unseres Volkes gegen den US-Imperialismus und zur vollen Verwirklichung des Selbstbestimmungsrechts unseres Volkes auf.
  2. Wir rufen zum Aufbau und zur FĂŒhrung eines nationalen Befreiungskampfes fĂŒr die Errichtung einer antisexistischen, unabhĂ€ngigen sozialistischen Republik New Afrika auf, als ein wesentlicher Bestandteil der Erreichung der New Afrikan Selbstbestimmung in Amerika.
  3. Wir fordern die Errichtung einer unabhĂ€ngigen Republik New Afrika auf dem Gebiet, das heute als die Staaten South Carolina, Georgia, Alabama, Mississippi und Louisiana bekannt ist, und auf jedem angrenzenden Black Belt Land, das unsere Nation benötigt und auf das sie Anspruch hat, vorbehaltlich und in SolidaritĂ€t mit den gerechten AnsprĂŒchen der Native American Indian Nationen auf SouverĂ€nitĂ€t ĂŒber Land im Gebiet des New Afrikan Black Belt.
  4. Wir fordern die Ausmerzung der sexistischen UnterdrĂŒckung, die Frauen daran hindert, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Wir wenden uns aktiv gegen alle Formen von Sexismus, die sich in unseren kulturellen, wirtschaftlichen, politischen und sozialen Institutionen, Praktiken und Überzeugungen manifestieren.
  5. Wir rufen zum Widerstand gegen die Menschenrechtsverletzungen und die völkermörderischen Bedingungen auf, denen unser Volk tagtÀglich ausgesetzt ist.
  6. Wir rufen zum organisierten Widerstand gegen koloniale Institutionen auf, die unserem Volk die FĂ€higkeit absprechen, ein besseres Leben zu kontrollieren und zu schaffen.
  7. Wir rufen dazu auf, Institutionen des Volkes von New Afrika zu organisieren, um Zentren der Selbstbestimmung und des Widerstands gegen Kolonialismus und Völkermord aufzubauen. Die Institutionen der New Afrikan Völker sollten sich damit befassen, das Bewusstsein und den Sinn fĂŒr EigenstĂ€ndigkeit unseres Volkes zu stĂ€rken, indem sie unsere GrundbedĂŒrfnisse nach Nahrung, Kleidung, Unterkunft, Gesundheitsversorgung und Bildung befriedigen.
  8. Wir rufen zur aktiven Organisation unseres Volkes auf, um sich gegen die Gewalt der weißen Vorherrschaft zu verteidigen. Selbstverteidigung ist die Grundlage fĂŒr das Überleben unserer Nation.
  9. Wir rufen zur UnterstĂŒtzung der New Afrikan FreiheitskĂ€mpfer*innen auf, die den bewaffneten Kampf fĂŒr die nationale Befreiung fĂŒhren. Der bewaffnete Kampf ist die Grundlage fĂŒr unsere Befreiung.
  10. Wir rufen zur UnterstĂŒtzung unserer gefangenen FreiheitskĂ€mpfer auf. Wir mĂŒssen dafĂŒr kĂ€mpfen, dass sie als Kriegsgefangene anerkannt werden, und fĂŒr ihre Freilassung kĂ€mpfen.
  11. Wir rufen zur Nichtkollaboration als fundamentales Prinzip unserer UnabhĂ€ngigkeitsbewegung auf. Dies gilt auch fĂŒr die KrĂ€fte, die sich mit uns solidarisieren. Wir können unsere Prinzipien/Bewegung nicht verraten, indem Wir Informationen an irgendeine Behörde oder einen Vertreter der weißen Vorherrschaft und des US-Imperialismus (FBI, CIA, Geschworene, Gerichte usw.) weitergeben.
  12. Wir rufen dazu auf, eine Kulturrevolution zu fĂŒhren, um die dekadente und individualistische Kultur des westlichen Kapitalismus und des US-Imperialismus zu bekĂ€mpfen. Als New Afrikan Nation, die unter Kolonialismus und Kulturimperialismus leidet, mĂŒssen Wir die Kontrolle ĂŒber unseren Geist zurĂŒckgewinnen, indem Wir kulturelle und spirituelle Institutionen und Werte neu definieren und stĂ€rken, die unser Volk in die Lage versetzen, unsere MenschenwĂŒrde zu behaupten und unser kollektives Schicksal zu bestimmen.
  13. Wir rufen dazu auf, dass die Afrikanische Bevölkerung weltweit gemeinsam gegen Rassismus, Kolonialismus und Imperialismus kĂ€mpft. Als Panafrikanist*innen sehen Wir den Kampf der Afrikanischen Völker als einen Kampf an. Wir mĂŒssen die Einheit mit dem Kampf unserer BrĂŒder und Schwestern im Afrikanischen Heimatland, in der Karibik und in der gesamten Diaspora herstellen.
  14. Wir rufen zum aktiven Widerstand gegen die imperialistische und militaristische Außenpolitik des amerikanischen Imperiums auf. Wir betrachten die nationalen Befreiungs- und antiimperialistischen KrĂ€fte in der ganzen Welt als VerbĂŒndete und verpflichten uns zur SolidaritĂ€t im Kampf gegen unseren gemeinsamen Feind.
  15. Wir rufen zu einer Front aller patriotischen KrĂ€fte auf, die sich der Nationalen Befreiung von New Afrika verschreiben. Eine New Afrikan Befreiungsfront wird durch den konsolidierten Kampf von New Afrikan Aktivist*innen und FreiheitskĂ€mpfer*innen entstehen, um politische Einheit und organisatorische Berechenbarkeit zu erreichen. Diese Kraft wird in der Lage sein, unser Volk durch einen langwierigen Kampf fĂŒr Land, UnabhĂ€ngigkeit und Sozialismus zum Sieg zu fĂŒhren.
  16. Wir rufen zu einer Vereinigungsbewegung aller Sektoren der Massen der New Afrikan Nation auf, um unsere gemeinsame UnterdrĂŒckung zu bekĂ€mpfen und fĂŒr unser Überleben und unsere nationale Befreiung zu kĂ€mpfen. Trotz unserer religiösen und ideologischen Unterschiede mĂŒssen die Massen der New Afrikan Nation erkennen, dass Wir durch Einigkeit alle gemeinsam vorankommen können.



Quelle: Emrawi.org