August 14, 2021
Von Freie ArbeiterInnen Union (FAU)
303 ansichten


FAU-Syndikate und Betriebsgruppen beteiligten sich am Schwarzen Freitag, zu der die Aktion ./. Arbeitsunrecht aufgerufen hat … und es soll weiter gehen!

Hamburg

Knapp 30 Rider und solidarische Einzelpersonen beteiligten sich heute an der Fahrrad-Demo: Riders United Hamburg! Gemeinsam mit einzelnen Ridern sowie der IWW Hamburg haben wir diese auf die Beine gestellt. Ziel war es einerseits sich mit den kĂ€mpfenden Ridern bei Gorillas in Berlin zu solidarisieren und andererseits auch den Arbeitskampf nach Hamburg zu tragen. 

An drei Lagern von Gorillas – Schanze, Hohe Luft, Whood – wurde Halt gemacht, Reden gehalten und Flyer verteilt. Zwei Lager wurden vorĂŒbergehend dicht gemacht. Rider wurden scheinbar nicht rausgelassen.

Und es soll weiter gehen: Ein Offenes Treffen fĂŒr alle Rider in Hamburg findet am 18. August um 17 Uhr in der Schwarze Katze (Fettstraße 23/ EimsbĂŒttel) statt.

234761567_2048986518611098_1347179103413186991_n.jpg

Berlin / Leipzig

Am Aktionstag #freitag13 fand  in Berlin eine kĂ€mpferische Demo statt, an welcher sich unter anderem Rider von Gorillas, lieferando, Wolt, foodpanda und Domino’s beteiligten. Auch die Betriebsgruppe Dominoeffekt aus Leipzig hat eine Redebeitrag gehalten.

Wenn ihr Menschen kennt, die irgendwo in Deutschland bei Domino‘s arbeiten und auch mit bestimmten Dingen unzufrieden sind – meldet Euch  bei der Betriebsgruppe Sie möchte sich auch ĂŒberregional vernetzen und Probleme ganzheitlich angehen. Kontakt: dominoeffekt.leipzig@fau.org

E8r7U09XsAAvPcW.jpg

Köln

Auch in Köln ging die FAU mit Riders von verschiedenen Lieferdiensten auf die Straße. Ein kleines Video von der Abschlusskundgebung:
E8rzrtGWYAEM1M8.jpg




Quelle: Fau.org