November 15, 2020
Von Anarchist Black Cross Dresden
305 ansichten


Heute wurde Alexander Belov nach 30 Tagen Haft endlich freigelassen. Er wurde erneut verhaftet, nachdem er bereits 15 Tage verbracht und weitere 15 bekommen hatte. Er war in einem KurzzeitgefÀngnis Okrestin in Minsk. Karina G. wurde heute ebenfalls aus dem GefÀngnis Schodina entlassen. Sie wurde zusammen mit anderen Aktivist:innen am selben Abend verhaftet, als Alexander erneut verhaftet wurde.

Die anderen Freund:innen verbrachten unglĂŒcklicherweise ihre Zeit in Baranowitsche, und obwohl heute die 15 Tage vorbei sind, wurden sie direkt im GefĂ€ngnis erneut verhaftet.

Jetzt warten Маrina K., Wladislav M., Wladimir L., Maria Sch. Natalia S. und Alexander S. auf einen neuen Prozess, der erst am Montag oder Dienstag stattfinden wird. Die Leute wurden wegen Teilnahme an der Demonstration vom 25. Oktober angeklagt.

Mikalai Diadok wurde nach seiner Verhaftung verprĂŒgelt, um als auszusagen und Zugang zu seinem Computer zu geben.

Nach der Festnahme wandten die Bullen physische Gewalt gegen den Anarchisten und Blogger Mikalai Diadok an, um Informationen seiner elektronischen Medien zu erhalten. Nach den AktivitĂ€ten der Bullen im Namen von Mikalai zu urteilen, erhielten sie vollen Zugang zu dem verschlĂŒsselten Computer des Anarchisten.

Mikalai befindet sich jetzt im UntersuchungsgefÀgnis in Okrestin in Minsk und ist ein VerdÀchtiger nach Artikel 342 des Strafgesetzbuches (Organisation und Vorbereitung von Handlungen, die die öffentliche Ordnung grob verletzen, oder aktive Teilnahme daran).

Der Aktivist lebte in den letzten 3 Monaten im Untergrund. Er hat sich bewusst dafĂŒr entschieden, in Belarus zu bleiben und sich an dem Aufstand gegen die Diktatur zu beteiligen. Er war auch aktiv daran beteiligt, Informationen ĂŒber die Bullen zu sammeln, die das autoritĂ€re Regime so brutal unterstĂŒtzen.

SolidaritÀt mit allen Gefangenen!
UnterstĂŒtzt den Aufstand in Belarus!




Quelle: Abcdd.org