November 16, 2020
Von Interessengemeinschaft MetzgergrĂŒn
362 ansichten


Sehr geehrte Damen und Herren,

als MieterInnen des MetzgergrĂŒns sehen wir uns erneut gezwungen Sie als VerwalterInnen, EntscheidungstrĂ€gerInnen und Öffentlichkeit auf die neuesten Ereignisse aufmerksam zu machen:

Ohne offizielle AnkĂŒndigung werden im Moment MieterInnen in der Whittierstraße und Im MetzgergrĂŒn von MitarbeiterInnen der FSB persönlich in den HĂ€usern aufgesucht. Ihnen wird die KĂŒndigung ihrer GĂ€rten ĂŒberbracht, weil diese wohl fĂŒr den 1. Bauabschnitt benötigt wĂŒrden.

Und das VOR der Offenlage eines Bebauungsplans! Wie kann das sein?

SpĂ€testens mit der Installation des Projektbeirats fĂŒr das “Projekt MetzgergrĂŒn” sollte eine Grundlage geschaffen sein fĂŒr eine offene und faire Informations- und Diskussionskultur.

Umso fassungsloser macht uns die aktuelle Vorgehensweise der Freiburger Stadtbau – damit bestĂ€tigen sich leider unsere Erfahrungen und BefĂŒrchtungen der letzten Jahre. Immer wieder zeigt sich das Planungs- und Entscheidungsverfahren als Farce, geprĂ€gt von Ignoranz und weit entfernt von Beteiligung und einem respektvollem Umgang mit den hier lebenden Menschen und LebensrĂ€umen.

In Zeiten der Corona-Pandemie braucht es RĂŒckzugsorte und besonderen Schutz. Doch genau dort werden jetzt die Menschen zusĂ€tzlich unter Druck und in Angst und Schrecken versetzt.

Mittendrin am Rand der Gesellschaft zeigt sich eine strukturelle Misere, mit der wir als MieterInnen der Freiburger Stadtbau GmbH in hohem Maß konfrontiert und belastet sind – umso mehr fordern wir deshalb den Erhalt der Siedlung im Bestand!

Wir möchten Ihnen als Gemeinderat ans Herz legen, vor der komplexen Situation nicht die Augen zu verschließen – die Stadtverwaltung handelt in Ihrem Auftrag! Mehr denn je sind Sie aufgefordert in die Verantwortung zu treten und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Es ist jetzt die Zeit, um innezuhalten und zu ĂŒberprĂŒfen und fĂŒr eine wirklich gute Zukunft zu handeln – fĂŒr ALLE!

Mit besten WĂŒnschen fĂŒr Gesundheit und Genesung,

Ihre IG MetzgergrĂŒn




Quelle: Metzgergruen.noblogs.org