April 8, 2022
Von Rote Hilfe Kassel
0 ansichten

Polizeilicher Anquatschversuch im Dortmunder Umland

Liebe Genoss*innen,

bundesweit werden aktuell wieder vermehrt Aktivist*innen in ihrem privaten Umfeld von zivilen Staatsschutz-, LKA- und Verfassungsschutzbeamt*innen angequatscht und zur Mitarbeit/Spitzeltätigkeit bedrängt. Auch in Kassel ist das in den letzten Jahren immer wieder vorgekommen. Alle Genoss*innen, von denen wir wissen, haben die Beamt*innen konsequent weggeschickt,  jeglichen Kontakt verweigert und sich bei uns gemeldet. Genau dies raten wir euch auch!

Anna und Arthur haltens Maul!

Mehr Infos: https://rote-hilfe.de/downloads1/category/3-was-tun-wenn-s-brennt-und-rechtshilfe-infoflyer-zu-spezifischen-themen?download=22:anquatschversuch-was-tun-information-der-roten-hilfe-zu-kontaktaufnahme-von-vs-und-staatsschutz

PS: Falls ihr doch mal in Begegnungen mit Polizei oder Verfassungsschutz zu viel quatscht, bitte meldet euch trotzdem bei uns und wir schauen wie wir damit gemeinsam solidarisch umgehen!!!




Quelle: Rotehilfekassel.noblogs.org