Juli 31, 2022
Von Ums Ganze
174 ansichten

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für handgeknüpfte Teppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Eine Fahrt hinter die Kulissen aus Backsteinmauern und Containerbrücken. Es geht um Kaffee und Kakao, Sojabohnen und Bananen, Jeans und Rüstungsgüter.
Denn bevor wir die ungeheure Warensammlung in den Regalen bestaunen können, haben alle Einzelteile ungeheure Strecken hinter sich. Wie im Fiebertraum hält der Kapitalismus alles in Bewegung – überall, die ganze Zeit. Organisiert wird diese Bewegung von der Logistik. Sie hat die Welt in eine globale fossile Fabrik verwandelt. Sie hat Umwelt und Klimazerstörung intensiviert und schreibt koloniale Geschichte fort. Dieses gewaltvolle Verhältnis verbirgt sich in den Containern des Hamburger Hafens.
Die Rundfahrt mit der Hafengruppe Hamburg veranschaulicht die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Sie erklärt, warum Kaffee und Kakao so billig geworden sind, warum Schrott ein Exportschlager ist und wer an dem extrem ungleichen Handel zwischen Nord und Süd verdient.

Abfahrt für die Rundfahrt ist Dienstag 09.08. 17:00 Uhr am Anleger Baumwall. Der Zugang befindet sich auf Höhe der U-Bahn-Station Baumwall am Ende der Promenade westlich der Niederbaumbrücke

Wir bieten Tickets zum Preis von 5 / 10 / 15 Euro an. Bitte zahlt in Bar.

Die Fahrt findet im Rahmen des System Change Camps in Hamburg statt.

Um Voranmeldung wird gebeten an info@umsganze.org

Dieser Beitrag wurde unter Feature veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.




Quelle: Umsganze.org