Januar 4, 2022
Von FAU Flensburg
138 ansichten

Rund ein Drittel der Vollzeit-BerufstĂ€tigen in der BRD wird mit unter 1300 Euro Bruttorente auskommen mĂŒssen. Das geht aus einer Anfrage des Sozialministeriums auf eine Anfrage im Bundestag hervor.

Die Altersarmut in Deutschland ist ein bekanntes Problem. Nun gibt es neue Zahlen der Bundesregierung zum Rentenniveau von VollzeitbeschÀftigten in Deutschland, die nach einer Anfrage im Bundestag in den mehreren Medienberichten veröffentlicht wurden.

Demnach mĂŒssten rund 7 Millionen der 21,45 Millionen sozialversicherungspflichtigen VollbeschĂ€ftigten in Deutschland nach 45 Arbeitsjahren mit weniger als 1300 Euro brutto Rente im Monat auskommen.

Nach Abzug von Kranken- und Pflegeversicherung wĂŒrden bei 1300 Euro nur 1160 Euro Rente im Monat bleiben. Um eine solche Rente zu erreichen, muss ein:e Arbeiter:in jedoch zunĂ€chst 2800 Euro brutto im Monat verdienen. WĂ€hrenddessen liegt das Netto-Medianeinkommen bei 2028 Euro im Monat. Das heißt, dass eine HĂ€lfte der Bevölkerung mehr, die andere weniger verdient.

Mehr lesen (perspektive-online.net) 




Quelle: Fau-fl.org