287 ansichten


Wir brauchen dringend mehr Geld.

Um unsere AktivitĂ€ten wie bisher fortzusetzen brauchen wir mindestens 50 Euro im Monat, bisher erhalten wir durch Spenden leider nur 20 Euro. Unsere nĂ€chste Lieferung ist fĂŒr kommende Woche geplant, auf jeden Fall wĂŒrden wir gerne vor Weihnachten wieder Menschen versorgen. Deshalb bitten wir euch dringend um weitere Spenden. Die Spenden fließen ausschließlich in Lebensmittel, alle anderen Kosten werden von uns oder Freund*innen getragen.

Wenn wir stabil 50 Euro im Monate haben wĂ€re unser nĂ€chstes Ziel 200-300 Euro, um die Lieferungen ausweiten zu können. Außerdem planen wir dann an einem Ort in Bochum und einen in Dortmund eine Verteilstelle einzurichten. Aktive dafĂŒr sind wir bereits ausreichend und Orte, die wir anfragen können haben wir bereits herausgesucht. Das wir auch in Dortmund Menschen versorgen wollen hat mit den Hintergrund, dass viele Obdachlose Menschen aufgrund der grĂ¶ĂŸtenteils in Bochum geschlossen Notschlafstellen nach Dortmund ausgewichen sind.

Jacken&Decken

Bei unseren nĂ€chsten Verteilaktion möchten wir auch Jacken und warmen Decken verteilen. DafĂŒr sammeln wir ĂŒber den Bochumer Kostnixladen. Decken und warme Winterjacken. Wenn ihr Jacken oder Decken abgeben mögt bringt sie bitte zu den Öffnungszeiten zum Laden und sagt, dass sie fĂŒr die Verteilaktion zurĂŒckgelegt werden sollen. Der Laden ist in der Dorstenerstrase 37 und hat momentan Dienstags (15.00 bis 18.00 Uhr), Mittwochs, (15.00 bis 18.00 Uhr), Sonntags (15.00 bis 19.00 Uhr) geöffnet.

TĂŒten

Um keinen Neuen kaufen zu mĂŒssen bitten wir, um die Spende von sauberen Plastik und PapiertĂŒten. Die TĂŒten könnt ihr ebenfalls im Laden abgeben.

Helfen uns bekannter zu machen

DarĂŒber hinaus hilft es auch sehr, wenn das Projekt bekannter wird. DafĂŒr gibt es jetzt Plakate bzw. Flyer, die sowohl in A4 als auch in A3 ausgedruckt und aufgehĂ€ngt werden können.

Die Plakate können per Klick auf das nachfolgende PDF runter geladen werden: AnarchistischeLebensmittlhilfeplakat2.pdf

Mitmachen

Wir können gerade wegen des Lockdowns aus SicherheitsgrĂŒnden nicht zu öffentlichen Treffen einladen, planen dies aber fĂŒr nach dem Lockdown wieder, um Menschen ohne Internet auch die Möglichkeit zu geben mitzumachen. Wer sich momentan an dem Projekt beteiligen will kann sich per E-Mail an alhbo(at)riseup.net melden.

Quelle.




Quelle: Afrheinruhr.blogsport.de