Dezember 3, 2022
Von Emrawi
164 ansichten

Die Verherrlichung des Nationalsozialismus und seiner Verbündeten und die Relativierung und Leugnung der Shoa sind zentralen Themen der extremen Rechten nach 1945, nicht nur in Deutschland und Österreich. Besonders in einigen postsozialistischen Staaten Ost- und Südosteuropas haben sich seit den 1990er Jahren geschichtsrevisionistische und NS-verherrlichende Veranstaltungen etabliert, an denen sich Nazis aus ganz Europa beteiligen.

Die Kampagne “NS-Verherrlichung stoppen” hat sich zum Ziel gesetzt die geschichtsrevisionistischen Aufmärsche in Europa zu stoppen! Beim Antifa Café am 11.12. wollen wir euch die Kampagne vorstellen und im Folgenden tiefergehend auf das NS-verherrlichende Gedenken in Budapest – den sog. “Tag der Ehre” – eingehen. Dafür begrüßen wir auch einen Genossen aus Budapest. Am 12.12 führen wir unsere kleine Tour außerdem weiter mit einem Vortrag in Graz, am 15.12 wiederum bei unseren Genoss:innen in Innsbruck. Weitere Termine folgen!

Während der Veranstaltung gibt es auch Getränke, außerdem Infomaterialien und Soli-Merch. Kommt nach Möglichkeit getestet. Das Antifa-Café findet monatlich statt. Organisiert wird es von der AG Antifa der Plattform Radikale Linke, dieses Mal mit dem Klub slovenskih študentk in študentov na Dunaju (KSŠŠD).




Quelle: Emrawi.org