Dezember 19, 2022
Von Indymedia
190 ansichten

Ja, zugegeben: So toll ist das Bild jetzt nicht. Aber wie hättet ihr an diesem Kasernentor einen Aufkleber rangepappt?

Doch wo ist die Kaserne?
Im Radarturm ist das sogenannte Großraumradargerät RRP 117. Es wurde 1982 von den Amis gebaut und 1993 an die Bundeswehr übergeben. Und die macht da jetzt Luftaufklärung. Vor Ort in den 2007 errichteten Gebäuden der eingezäunten Kaserne dienen etwa 30 Soldat*innen unter einem Hauptmann in vier Schichten. Es handelt sich um den Abgesetzten Technischen Zug 353 des Einsatzführungsbereichs 3 der Luftwaffe. Der Hauptstandort befindet sich in Schönewalde/Holzdorf auf der Grenze zwischen Abgebrandenburg und Sachsen-Anhalt. Und das alles finden wir zum Kotzen.

Weitere Besuche?
Im Advent besuchen wir derweil in unregelmäßigen Abständen weitere Liegenschaften der Bundeswehr in Berlin, markieren sie und veröffentlichen die Bilder davon mit kurzen Infos, was die Bundis da so abziehen. Wir wollen damit die städtischen Militär-Stützpunkte bekannter machen. Wir danken der Kampagne „Werbung abrüsten!“ für die Überkleber!

Die Adbusting-Überkleber bei der Kampagne „Werbung abrüsten!“ bestellen: https://werbungabruesten.blackblogs.org/

Medienberichte über die Kaserne im Radarturm:
https://www.tagesspiegel.de/kultur/keine-bewegung-4049512.html

Schicke Bilder der Kaserne von Innen:
https://www.berliner-woche.de/tempelhof/c-sonstiges/eine-besichtigung-des-radarturms-am-tempelhofer-feld_a229393

Infos und Technikzeug über das Radar-Ding, für die man studiert haben muss:
https://dserver.bundestag.de/btd/18/132/1813244.pdf

Und nicht zu Silvester da einfach rumballern. Sorgt für Großalarm beim LKA:
https://www.welt.de/print-welt/article706623/Anschlag-auf-Bundeswehr-Radar-in-Tempelhof.html




Quelle: De.indymedia.org