187 ansichten

Sehr geehrte Damen und Herren des Freiburger Gemeinderats,

es ist nicht nur für uns Bewohner*innen unfassbar, dass eine solche Kostbarkeit, wie es das jetzige Wohngebiet Metzgergrün darstellt einfach aufgegeben wird.
Vor genau fünf Jahren wurden die ersten Pläne dazu offengelegt. In der letztjährigen zweiten Offenlage gingen dazu nicht nur 3 sondern vermutlich an die 30 Stellungnahmen aus der Öffentlichkeit ein! Über diese werden Sie als Gemeinderat von der Stadtplanung nun informiert und der endgültige Beschluss soll gefasst werden.

Der Schutz der Menschen, der Erhalt der sozialen Strukturen und ökologischen Lebensräumen ebenso die Umweltbilanz, zukünftige Baukosten und Mietpreise des Neubaus – viele entscheidende Fragen zu der geplanten Neuentwicklung des gewachsenen Bestandesquartiers sind noch unzureichend geklärt und beantwortet. Mit der vorliegenden Planung verringert sich die Zahl der geförderten und günstigen Wohnungen auf Bestandsgebiet von 252 auf 197 und eine Vielzahl hochwertiger Bäume werden und wurden bereits unwiederbringlich vernichtet.

Die aktuelle und unvergleichliche Lebensqualität des Bestehenden wird es in Zukunft so nicht mehr geben. Deshalb appellieren wir dringend zu einer behutsamen Planung und Weiterentwicklung des Metzgergrüns – jetzt ist es noch möglich den 1. Bauabschnitt auf dem Stellplatz zu realisieren und gleichzeitig den Abriss des Bestandsgebiets ergebnisoffen auszusetzen, bis alle Folgen und Auswirkungen der lokalen und globalen Krisen überschaubar sind.

Gez. 48 Bewohner*innen des Metzgergrün




Quelle: Metzgergruen.noblogs.org