Mai 5, 2021
Von FAU Leipzig
316 ansichten


Geforderte Summe von 770 Euro nach SolidaritÀtskundgebung vollumfÀnglich ausgezahlt

Der Arbeitskonflikt zwischen einem Mitglied der Freien Arbeiter*innen Union (FAU) Leipzig und dem Domino’s Pizza Franchisenehmer EFFEKT GmbH wurde erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen zahlte den geforderten Betrag von knapp 770 Euro vollumfĂ€nglich schon einige Tage nachdem die FAU am Samstag den 24.04. öffentlichkeitswirksam eine SolidaritĂ€tskundgebung vor einer Domino’s-Filiale in Leipzig-Plagwitz veranstaltet hatte.

Die geforderte und nun vollstĂ€ndig ausgezahlte Summe setzt sich zusammen aus Urlaubsentgelt, nicht bezahlter Arbeitszeit sowie einem „Tourengeld“, welches nicht im Arbeitsvertrag angegeben und vom Trinkgeld des betroffenen Mitglieds abgezogen wurde.

„Ich bin froh, dass das Geld nun doch recht schnell ausgezahlt wurde, nachdem man meine Nachfragen an die Chefetage zuvor ĂŒber Monate ignoriert hat.“, kommentierte das betroffene Mitglied die Entwicklung.

Mit der in diesem Arbeitskonflikt im Zusammenhang stehenden Kundgebung wollte die FAU Leipzig auch allgemein auf die prekÀren Arbeitsbedingungen in der Lieferdienstbranche aufmerksam machen.

„Der erfolgreiche und zĂŒgige Abschluss des Konfliktes ist ein klares Zeichen hinsichtlich der Wirksamkeit unserer Maßnahmen. Gewerkschaftliche Organisierung lohnt sich.“, so Max Fuchs, Pressesprecher der FAU Leipzig.

Hast du Fragen zu deiner Arbeitssituation?
Du möchtest dich gewerkschaftlich engagieren?

Dann schreibe uns:

beratung.leipzig[at]fau.org

agfem.leipzig[at]fau.org
[FLINTA* only]

Pressekontakt:
Sören Winter
Telefon: (+49) 0178/149 4224
E-Mail: presse.leipzig@fau.org
Webseite: leipzig.fau.org
Twitter: @FAU_Leipzig
Facebook: fb.com/FAULeipzig
Instagram: instagram.com/fau_leipzig/





Quelle: Leipzig.fau.org