Juni 27, 2022
Von InfoRiot
285 ansichten

Kunstausstellung in Neuhardenberg

Armin MĂŒller-Stahl stellt PortrĂ€ts jĂŒdischer Persönlichkeiten aus


Mo 27.06.22 | 15:25 Uhr

Viele kennen ihn als Schauspieler, Autor oder Musiker. Dass Armin MĂŒller-Stahl auch malt ist zwar bekannt, doch seine Bilder sind selten in Ausstellungen zu sehen. Jetzt zeigt er 33 PortrĂ€ts jĂŒdischer Persönlichkeiten, die die Welt geprĂ€gt haben.

Der Philosoph Karl Marx, Hollywood-Regisseur Billy Wilder oder der Publizist Marcel Reich-Ranicki – PortrĂ€ts gemalt von Armin MĂŒller-Stahl hĂ€ngen in der Orangerie auf Schloss Neuhardenberg (Landkreis MĂ€rkisch-Oderland). “TatsĂ€chlich haben immer Juden die Weichen fĂŒr mein Leben gestellt”, sagt Armin MĂŒller-Stahl zur Ausstellungseröffnung am Samstag. Das sei der Grund, dass er sich entschieden habe “jĂŒdische Freunde, Schicksale, WeggefĂ€hrten” – so der Untertitel der Ausstellung “Gegen das Vergessen” – in PortrĂ€ts festzuhalten.

Außenminister Rathenau hatte Bezug zu Bad Freienwalde

Eigens fĂŒr die Ausstellung habe er den Bad Freienwalder Arzt, Psychoanalytiker und Schriftsteller Hans Keilson protrĂ€tiert. Bis kurz vor seinem Tod im Jahr 2011 hat Keilson seine Heimatstadt besucht. Den Großteil seines Lebens verbrachte er nach der Flucht vor den Nazis in den Niederlanden. Ihm gegenĂŒber hĂ€ngt das PortrĂ€t des damaligen Außenministers der Weimarer Republik Walther Rathenau. “Rathenau war der einzige deutsche jĂŒdische Außenminister und Einstein hat ihm damals geraten aus der Politik auszusteigen. Er wĂŒrde sich sonst selbst in Gefahr bringen”, erzĂ€hlt MĂŒller-Stahl wĂ€hrend des Rundgangs. Wenig spĂ€ter, nur ein halbes Jahr nach seiner Ernennung, wurde Rathenau im Januar 1922 von Rechtsextremen erschossen.

Genau wie Keilson hatte auch Rathenau eine Verbindung nach Bad Freienwalde (Landkreis MĂ€rkisch-Oderland), das wenige Kilomter nördlich von Neuhardenberg liegt . Neben seiner TĂ€tigkeit als Politiker und Industrieller war Rathenau auch Schriftsteller. Die nötige Ruhe dazu fand er auf seinem Sommersitz Schloss Bad Freienwalde. Er und Keilson verkörperten beide Weltliteratur, sagt der in Bad Freienwalde lebende Autor Eberhard Görner. “Das macht sich diese Stadt noch nicht ausreichend bewusst, was das fĂŒr ein außergewöhnlicher Ort ist, dieses Bad Freienwalde.”

Ein Zeichen gegen das Vergessen

Mit seinen PortrĂ€ts jĂŒdischer Persönlichkeiten und deren eindrĂŒcklichen Lebenswegen will der Maler Armin MĂŒller-Stahl ein klares Zeichen gegen das Vergessen setzen. Die Ausstellung “Armin MĂŒller-Stahl: Gegen das Vergessen” ist bis 14. August in der Orangerie auf Schloss Neuhardenberg zu sehen.

Mit Material von Elke Bader.

Sendung: Antenne Brandenburg, 27.06.2022, 14:42 Uhr




Quelle: Inforiot.de