November 29, 2022
Von Anarchosyndikalismus
165 ansichten
Genoss*innen aus Mitgliedsgewerkschaften der Internationalen Arbeiter*innen-Assoziation (IAA) kamen am Wochenende 12./13.11.2022 aus verschiedenen Teilen der Region Asien-Pazifik in Jakarta (Indonesien) zu ihrem Gründungstreffen zusammen.
Es gab Präsentationen von Genoss*innen aus Australien, Indien, Indonesien und den Phillipinen. Anschließend wurde eine große Bandbreite an Themen in Diskussionen vorgestellt, darunter:

Das rechtliche Kastensystem in Indien und der Bezug zum Klassenkampf, die Aussichten aus anarchosyndikalistsiche Organisierung auf den Phillipinen, die Lage der migrantischen Arbeiter*innen in Singapur, die Geschichte anarchistischer Exilant*innen aus Spanien in Australien seit 1965 bis heute, der Kampf der Arbeiter*innen in Freihandelszonen in Sri Lanka, die Bedrohung von Gewerkschaftsorganisation durch religiösen Extremismus in Indonesien, eine kritische Untersuchung des Reformismus und der Anfeindungen gegen den Anarchosyndikalismus durch die ICL/CIT, sowie die Rolle marxistisch-leninistischer Parteien in Gewerkschaften in Süd- und Südost-Asien.

Am letzten Tag wurden kurz- und mittelfristige Aktivitäten geplant mit dem Schwerpunkt auf die Übersetzung von Texten in die Landessprachen.

Quelle:
https://www.facebook.com/110943300629705/photos/a.110962797294422/670596081331088/

Übersetzung: ASN Köln (https://asnkoeln.wordpress.com)

CC:BY-NC




Quelle: Anarchosyndikalismus.blackblogs.org