September 28, 2021
Von Indymedia
254 ansichten


Diese RĂ€umung war die erste von dreien, in deren Folge die vier GefĂ€hrten fĂŒr 4 Tage inhaftiert wurden. Sie wurden unter Auflagen, bzw. gegen Kaution freigelassen und sollen sich nun, fast vier Jahre spĂ€ter, vor Gericht verantworten.

 
Nachdem die Verhandlung im September des vergangenen Jahres um ein Jahr verschoben wurde, hat sich einiges geÀndert. (https://de.indymedia.org/node/101793 Sep.: 2020)

Der Stadtteil Exarchia hat sich seit RegierungsĂŒbernahme von Nea Demokratia 2019 in vielerlei Hinsicht verĂ€ndert. So haben die RĂ€umungswellen 2019/2020, das Wiedereinsetzten der motorisierten „Delta“-Einheiten und die weiter zunehmende Militarisierung der Polizei, als auch die Durchsetzung der staatlichen Corona-Maßnahmen ihre Spuren im Viertel hinterlassen.

Gerade die RĂ€umungen vieler HĂ€user und die gleichzeitige EinfĂŒhrung von BeschrĂ€nkungen des Aufenthalts draußen haben dazu gefĂŒhrt, dass viele Strukturen der letzten Jahre geschwĂ€cht wurden und eine gemeinsame Organisierung, sowie einfaches Zusammenkommen, erschwert wurden, aber auch die Schließung der Politechnischen UniversitĂ€t und die bis jetzt anhaltenden ZugangsbeschrĂ€nkungen haben dazu beigetragen.

Einer der vier Angeklagten, Dimitris Chatzivasiliadis, wurde zudem am 9. August, nach anderthalb Jahren im Untergrund, festgenommen und sitzt seitdem in Haft (http://kontrpolioglnxrcdwwxfszih4pifyidfjgq4ktfdu6uh4nn35vjtuid.onion/4548/).

In diesen anderthalb Jahren wurde er bereits fĂŒr die Mitgliedschaft in der Organisation RevolutionĂ€re Selbstverteidigung und fĂŒr die Beteiligung an einem RaubĂŒberfall zu 16 Jahren Haft in der 1. Instanz verurteilt.

„Die besetzten HĂ€user haben ihre Relevanz nicht aufgrund der Steine, aus denen sie gebaut sind, sondern aufgrund der Ideen, die in ihnen entstehen und gelebt werden. Diese Ideen finden sich ĂŒberall auf der Welt wieder und werden auch ĂŒberall von den Herrschenden angegriffen. Das macht internationale Vernetzung und SolidaritĂ€t notwendig, um gemeinsam Widerstand zu leisten und unsere Ideen zu verteidigen.“ September 2020

Die Polizeibehörden der europĂ€ischen Staaten sind bestens vernetzt und arbeiten an einem immer reibungsloseren Austausch von Informationen, sowie daran, jede Person an jedem Ort greifbar zu machen oder mit Maßnahmen ĂŒberwachen zu können, dazu haben sie sich Werkzeuge wie Europol geschaffen.

So, wie die Angriffe auf unsere Ideen von international immer besser vernetzten und strukturierten Behörden koordiniert werden, sollte auch unsere SolidaritĂ€t ĂŒber LĂ€ndergrenzen hinweg gehen und in einen internationalen Rahmen gesetzt werden.

SolidaritÀt mit den vier Angeklagten!

Freiheit fĂŒr Dimitris Chatzivasiliadis!


Solidarity with the four accused in the Gare trial in Athens

On September 29, the trial of two comrades from Berlin and two comrades from Athens will take place in the Evelpidon Court in Athens.

On November 26, 2017, the four people were arrested during the violent eviction of Gare Squat in the Exarchia district of Athens. Among other charges, they are accused of trespassing, attempted dangerous bodily harm, refusal to provide forensic identification, and possession of explosive materials and bombs.

This eviction was the first of three, as a result of this the four comrades were detained for 4 days. They were released after on a bail. Now the trial take place, almost four years later.

After the trial was postponed for a year in September of last year, things have changed. (https://de.indymedia.org/node/101793 Sep.: 2020)

The district of Exarchia has changed in many ways since Nea Demokratia came to power in 2019.

Thus, the eviction waves 2019/2020, the reintroduction of the motorized “Delta” units and the further increasing militarization of the police, as well as the enforcement of the state Corona measures have left their mark on the neighborhood. Especially the evictions of many houses and the simultaneous introduction of restrictions on staying outside have led to the weakening of many structures of the past years and made it more difficult to organize together and easily get together. The closing of the Politechnical University and the restrictions of access that have continued until now have also contributed to this.

One of the four accused, Dimitris Chatzivasiliadis, got arrested on August 9, after a year and a half in underground, and has been in preventive jail since then (http://kontrpolioglnxrcdwwxfszih4pifyidfjgq4ktfdu6uh4nn35vjtuid.onion/4548/).

In this year and a half, he has already been sentenced to 16 years of imprisonment in the 1st court-instance for membership in the Revolutionary Self-Defense organization and for participation in a robbery.

“The squats have their relevance not because of the stones they are built of, but because of the ideas that are created and lived in them. These ideas are found everywhere in the world and are also attacked everywhere by the rulers. This makes international networking and solidarity necessary to resist together and defend our ideas.” September 2020

The police authorities of the European states are highly networked and are working on an ever smoother exchange of information as well as on being able to make every person in every place tangible or to monitor them with measures. For this purpose they have created tools like Europol.

As the attacks on our ideas are coordinated by internationally better networked and structured authorities, our solidarity should also go beyond national borders and be set in an international framework.

Solidarity with the four accused!

Freedom for Dimitris




Quelle: De.indymedia.org