November 22, 2022
Von Indymedia
243 ansichten

Am morgen begannen zunächst behelmte Polizeikräfte mit einer Invasion in das Viertel. Neben diversen Einheiten war auch die Antiterror-Einheit EKAM beteiligt. Es gelang der Polizei aber, in eine Wohnung einzudringen. Zwei Personen wurden festgenommen, davon wurde eine wegen einem Haftbefehl wegen Brandstiftung mitgenommen, die andere bald wieder freigelassen. Mindestens diese Wohnung wurde durchsucht und zeitgleich fand an anderer Stelle in Athen eine weitere Wohnungsdurchsuchung statt. Von der Schutzschicht des Viertels wurde die Polizeiaktion mit Feuerwerksbeschuss und als Warnung gedachten Steinwürfen beantwortet. Nach Beendigung der Operation zog sich die Polzei aus den Blocks zunächst zurück.

Als Reaktion auf den morgendlichen Angriff trafen den Tag über viele Unterstützer*innen ein, wovon sich auch viele einer für 16:00 einberufenen Versammlung anschlossen. Auch die Polizei sammelte wieder zunehmend ihre Einheiten und griff um kurz nach fünf das Gemeinschaftszentrum Steki im ersten Block an, wo sich die Menschen zur Diskussion über die Geschehnisse zusammengefunden hatten. Dort prügelte die Polizei auf die Leute ein. Es gab Verletzte und einer schwangeren Frau, die danach über Schmerzen klagte wurde der Krankenwagen verweigert. 40 bis 50 Leute wurden festgenommen und werden wohl mindestens bis morgen in Haft bleiben, um einem Richter vorgeführt zu werden. Von Außerhalb gibt es anscheinend zur Stunde viel Unterstützung und die Polizei hat sich zurückgezogen. Im Moment ist die Situation aber noch nicht ganz klar und es bleibt abzuwarten, was die Antwort auf diesen massiven Angriff durch den Staat sein wird.

Das Prosfygika ist eine kleine Nachbarschaft im Zentrum Athens, die zum größten Teil unter Selbstverwaltung durch die Versammlung Sy.Ka.Pro steht. Mehrere hundert Menschen verschiedenster Herkunft leben und betätigen sich dort. Seit mehreren Jahren gibt es Andeutungen und Vermutungen, dass die Regierung eine Räumung der größtenteils besetzten Häuser vorbereitet.

Videos und Bilder sowie Updates auf griechisch gibt es unter https://nitter.net/Prosfygika




Quelle: De.indymedia.org