April 27, 2021
Von FAU Hamburg
315 ansichten


Das Schwarz-Rote 1.Mai BĂŒndnis ruft auch dieses Jahr zu einer Demo auf, um dem Arbeiter*innenkampftag zu gedenken. Diesmal unter dem Motto: „Sachma geht’s noch?“.

Wir, als Basisgewerkschaften, schließen uns dem Aufruf an und möchten mit Euch einen syndikalistischen Block mit eigenen inhaltlichen Schwerpunkten bilden!

Insbesondere nehmen wir die Demo zum Anlass, uns solidarisch mit der Widerstandsbewegung (Civil Disobedience Movement) in Myanmar zu zeigen. Seit Montaten kĂ€mpfen dort viele Arbeiter*innen gegen die MilitĂ€rdiktatur, welche seit Februar wieder hergestellt wurde. Diverse Basisgruppen vor Ort, mit denen wir direkt in Kontakt stehen, rufen dazu auf sie in ihrem Kampf zu unterstĂŒtzen.

Neben den aktuellen Entwicklungen in Myanmar, gibt es diverse ArbeitskĂ€mpfe, die wir auf der Demo thematisieren wollen. Wir sind alle eingebunden im vorherrschenden kapitalistischen System. Als Konsument*innen sind wir ein elemetares Glied diverser Wertschöpfungsketten. In der Textilindustrie beginnt diese auf den Baumwollfeldern, geht in den Spinnereien, NĂ€hereien und FĂ€rbereien weiter und endet nach umfangreicher Logistik in unserem Kleiderschrank. Der grĂ¶ĂŸte Gewinn wird hier gemacht – wo die ganzen Sachen verkauft werden. 

Weltweit befinden wir uns in AusbeutungsverhĂ€ltnissen. Klar, die Bedingungen und Lebensstandards sind sehr unterschiedlich, aber wir alle mĂŒssen uns dem Arbeitsmarkt anbieten und unsere Zeit und Energie zur VerfĂŒgung stellen, allein um unsere GrundbedĂŒrfnisse erfĂŒllen zu können. Am Ende sitzen wir so alle in einem Boot, egal ob hier, in Dhaka oder sonstwo. Deshalb ist es uns auch wichtig zu betonen, dass die Demo im Kontext des Global May Day stattfindet.

Auch aktuelle Entwicklungen um die Ecke werden Thema sein, so zum Beispiel aktuelle Arbeitsbedingungen bei der Schlachterei Vion Bad Bramstedt GmbH.

Gemeinsam der Demo einen syndikalistischen Block geben!
01.05.2021 – 12:30 Uhr – Emilienstraße (U-Bahn-Station)

WICHTIGER HINWEIS: Aufgrund der Pandemielage, kann es sein, dass die Demo nicht genehmigt wird. Eventuell wird sich die Veranstaltung auf eine Kundgebung beschrÀnken.

#Call4InternationalCDMsolidarity
#GlobalMayDay2021
#1world1struggle




Quelle: Hamburg.fau.org