April 26, 2021
Von Interkiezionale
362 ansichten


picture inviting people to participate in interkiezionale block on the 1st of may demo in berlin—english below—

Auch wir als Interkiezionale-BĂŒndnis nehmen an der revolutionĂ€ren 1. Mai Demo teil und stellen unseren eigenen Block. Es freut uns, dass die diesjĂ€hrige Demo einen so internationalistischen Charakter hat und der Frontblock von migrantischen BĂŒndnissen gestellt wird. Es gibt uns Hoffnung, dass wir es schaffen uns in einem revolutionĂ€ren Kampf fĂŒr eine befreite Gesellschaft zu verbĂŒnden, unsere eigenen Strategien und Routinen zu hinterfragen, vielleicht zu durchbrechen und gemeinsam (neue) Wege zu gehen.

RevolutionĂ€r heißt, dass wir Strukturen an ihrer Wurzel verĂ€ndern, herausreißen mĂŒssen, und uns Reformen nichts bringen. Liberaler Antirassismus und Feminismus sind kontraproduktiv. „Das einzige wirksame Mittel gegen Ausbeutung und UnterdrĂŒckung ist Klassenkampf“, so schreibt Migrantifa in ihrem Aufruf. Das heißt wir mĂŒssen lernen als Kompliz*innen den Kapitalismus und seine giftigen AuswĂŒchse anzugreifen. International erheben sich Menschen gegen Ausbeutung und UnterdrĂŒckung und historisch war und ist der 1. Mai ein Tag des Kampfes. Wir wollen uns von unseren mutigen GefĂ€hrt*innen weltweit inspirieren lassen und auch hier unsere Wut auf die bestehenden VerhĂ€ltnisse auf die Straße bringen und unserer Hoffnung auf ein besseres Morgen Ausdruck verleihen.

Die Stadtpolitik ist auf Kapitalinteressen ausgerichtet und vertreibt die Menschen, die sie leben. RÀume wie die Liebig34, das Syndikat und die Meuterei haben sie uns bereits genommen. Die Potse soll am 19.05. um 8 Uhr gerÀumt werden. Diese Stadt ist umkÀmpft, wir wollen zeigen, dass wir sie nicht einfach so aufgeben werden!

Am 1. Mai wollen wir solidarisch und kĂ€mpferisch durch Berlin ziehen. FĂŒr eine Stadt von unten, in der Menschen ihre eigenen Leben gestalten und ihre Kieze organisieren können. FĂŒr eine solidarische Gesellschaft, frei von UnterdrĂŒckung und Ausbeutung.

Also, alle heraus zum revolutionÀren 1. Mai! Rein in den Interkiezionale Block!

PS: Ihr findet uns hinter dem Klassenkampf Block.
Bringt gerne noch Seitentranspis mit!

***english***

​

 We as Interkiezionale alliance also take part in the revolutionary May 1st demo and create our own block. We are happy that this year’s demo has such an internationalist character and that the front block is provided by migrant alliances. It gives us hope that we manage to unite in a revolutionary struggle for a liberated society, to question our own strategies and routines, maybe to break through them and to go (new) ways together.

„Revolutionary“ means that we have to change structures at their root, tear them out, and that reforms bring us nothing. Liberal anti-racism and feminism are counterproductive. „The only effective means against exploitation and oppression is class struggle,“ Migrantifa writes in its appeal. That means we must learn to attack capitalism and its toxic excesses as accomplices. Internationally, people rise up against exploitation and oppression and historically, first of May was and is a day of struggle. We want to be inspired by our courageous companions worldwide and also here bring our anger against the existing conditions to the streets and express our hope for a better tomorrow.

Urban politics are geared towards capital interests and drive out the people who live them. Spaces like the Liebig34, the Syndikat and the Meuterei have already been taken from us. The Potse is scheduled to be evicted at 8 a.m. on May 19! This city is fought over, we want to show that we will not give it up just like that!

On May 1st, we want to march through Berlin solidaly but fierce. For a city from below, where people can shape their own lives and organize their neighborhoods. For a solidary society, free from oppression and exploitation.

So, everybody out for the revolutionary 1st of May! Get into the Interkiezionale Block!

PS: You will find us after the class struggle block.
Feel free to bring side transpis!




Quelle: Interkiezionale.noblogs.org