Januar 7, 2022
Von InfoRiot
286 ansichten


In der Politik gibt es Misstrauen, dass es sich um einen PR-Schachzug der Hohenzollern handeln könnte. Doch Georg Friedrich Prinz von Preußen hĂ€lt an seinem ungewöhnlichen Vorstoß fest, die Verstrickungen seiner Vorfahren mit dem Nationalsozialismus in einer Ausstellung der Stiftung Preußische Schlösser und GĂ€rten (SPSG) zu untersuchen und zu zeigen, etwa im Potsdamer Schloss Cecilienhof. Das hat das Hohenzollern-Oberhaupt, zu dessen Vorfahren Preußens Könige wie Friedrich der Große oder der letzte deutsche Kaiser Wilhelm II. gehören, am Freitag bekrĂ€ftigt – und die beginnende Debatte zu seinem Vorstoß begrĂŒĂŸt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlÀssliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte fĂŒr
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kĂŒndbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden




Quelle: Inforiot.de