Februar 18, 2021
Von Der Rechte Rand
300 ansichten


von Redaktion
Antifa-Magazin »der rechte rand« Ausgabe 188 – Januar / Februar 2021

#UnterstĂŒtzung

In der Ausgabe 188 berichtete »der rechte rand« in seinem Schwerpunkt ĂŒber rechte Angriffe auf Kultur und interviewte u.a. das KulturbĂŒndnis »Die Vielen«, mit dem der Journalist Peter Laudenbach an einer Chronik rechter Übergriffe auf die Kunstfreiheit seit 2017 arbeitet. Eine erste Fassung ist 2019 in der SZ erschienen: siehe hier.

FĂŒr die Fortsetzung und geplante Veröffentlichung im Vorfeld der Bundestagswahl hat uns Peter Laudenbach um UnterstĂŒtzung gebeten. Dieser Bitte kommen wir als antifaschistisches Magazin gerne nach.

Antifa magazin der rechte rand
wir bitten um Mithilfe

Der Journalist möchte die Chronik weiter ausbauen und klar ideologisch motivierte Übergriffe auf linke, antifaschistische Bands, Clubs etc. aufnehmen: ButtersĂ€ureanschlĂ€ge auf ProbenrĂ€ume, SachbeschĂ€digungen, Störungen von Konzerten und Veranstaltungen, Übergriffe auf KĂŒnstler*innen, Drohungen und EinschĂŒchterungsversuche gegen Musiker*innen und Veranstaltungsorte, verbotene Auftritte nach Drohungen der lokalen Kameradschaften
. Jeder einzelne Vorfall ist wichtig und muss dokumentiert werden.

DafĂŒr ist der Journalist auf Meldungen der Betroffenen angewiesen und bittet Euch um Hilfe: wer hat solche oder andere VorfĂ€lle erlebt oder weiß davon? Bitte schreibt eine Mail an die Meldeadresse: Kunstfreiheit@dievielen.de. Ort, Monat, kurze Beschreibung des Vorfalls genĂŒgen – am besten mit einer Mailadresse fĂŒr etwaige Nachfragen. Bei Fragen im Zusammenhang mit der Chronik mailt an dieselbe Adresse.

Bitte macht diesen Aufruf bei anderen Musiker*innen, Agenturen, Veranstalter*innen bekannt. Desto mehr davon wissen, desto besser. Alle Genres und Stile, natĂŒrlich. Weniger bekannte KĂŒnstler*innen sind auch weniger geschĂŒtzt – und fĂŒr diese Chronik mindestens so wichtig wie die bekannteren Bands.

Antifa Magazin der rechte rand
Ausgabe 188 zu Kultur

#KulturVOLLgegenrechts

Zum Gesamtbild gehört die AFD. Die Chronik sammelt auch entsprechende (offizielle und belegbare) Äußerungen von AFD-FunktionĂ€r*innen bis runter in Stadt- und GemeinderĂ€te: Forderungen und AntrĂ€ge, bestimmte Kulturprojekte, Jugend- und Kulturzentren, BĂŒhnen, Festivals etc. nicht mehr zu finanzieren oder bestimmte Veranstaltungen zu untersagen.

Auch hier ist die Recherche unter Angaben von Ort, Monat und Vorfall auf Eure Meldungen unter Kunstfreiheit@dievielen.de angewiesen.

Das Format der Chronik bedeutet eine nĂŒchterne Sammlung der VorfĂ€lle. Das schĂŒtzt jede/n einzelne/n Betroffene/n: Ihr seid eine/r von Hunderten. Es geht weder um Helden- noch um Opfer-Geschichten, und erst recht nicht um deren Vermarktung. Es geht einfach darum zu dokumentieren, was in diesem Land los ist.

Danke fĂŒr Eure Hilfe.

Redaktion AntifaMagazin




Quelle: Der-rechte-rand.de