Juli 8, 2021
Von InfoRiot
279 ansichten



Brandenburg an der Havel – Polizisten des Brandenburger Polizeirevier wurden in der Nacht zum Dienstag zum Nicolaiplatz in die Brandenburger Altstadt gerufen. Dort waren offenbar verbale Streitigkeiten eskaliert.

Polizis­ten des Bran­den­burg­er Polizeire­vi­er wur­den in der Nacht zum Dien­stag zum Nico­laiplatz in die Bran­den­burg­er Alt­stadt gerufen. Dort waren offen­bar ver­bale Stre­it­igkeit­en eskaliert. Ein 38-jÀhriger Bran­den­burg­er lief dort zuvor an zwei Jugendlichen vor­bei, die dort Alko­hol kon­sum­ierten. Plöt­zlich soll der 38-JÀhrige auf die bei­den zuge­gan­gen sein und einen der bei­den, einen 17-JÀhri­gen Havel­stÀdter, wohl aus dem Nichts her­aus, mas­siv und het­zend belei­digt haben. ZusÀt­zlich soll er dann ver­sucht haben den 17-JÀhri­gen zu schlagen.

Dieser kon­nte dem jedoch auswe­ichen und vertei­di­ge mit eige­nen FaustschlÀ­gen gegen den Angreifer. Dieser ver­ließ daraufhin den Nico­laiplatz in Rich­tung der Magde­burg­er Straße. Dort traf er dann auf einen Streifen­wa­gen, den er sofort attack­ierte und ihn mit erst ein­er Plas­tik­flasche und anschließend mit einem Feuerzeug bewarf. Als die Beamten dann stoppten und den Mann ansprachen, legte dieser sich sofort auf den Boden, und fing an nun auch die Beamten mas­siv zu belei­di­gen. Er wurde ins Gewahrsam der Polizei­in­spek­tion Bran­den­burg gebracht.

Dabei leis­tete der Mann Wider­stand, wodurch ein Polizeibeamter leicht an der Hand ver­let­zt wurde. Er blieb jedoch weit­er dien­st­fÀhig. Der beschuldigte Bran­den­burg­er wies keinen Alko­holkon­sum auf, stand aber augen­schein­lich unter dem Ein­fluss von BetÀubungsmit­teln. Die Krim­i­nalpolizei ermit­telt nun wegen Kör­per­ver­let­zung, Wider­stand gegen Voll­streck­ungs­beamte und Volksverhetzung.






Quelle: Inforiot.de