November 17, 2020
Von End Of Road
332 ansichten


In der Nacht zu Dienstag ist in Findorff ein Auto komplett ausgebrannt. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu AnschlÀgen auf Immobilienfirmen.

Ein Fahrzeug einer Immobilienfirma ist in der Nacht zu Dienstag im Stadtteil Findorff komplett ausgebrannt. Anwohner der Hemmstraße bemerkten um kurz nach Mitternacht die Flammen und verstĂ€ndigten die Feuerwehr. Als die BrandbekĂ€mpfer ihren Einsatzort erreichten, stand der Kleinwagen bereits in Vollbrand. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Aufgeschreckt durch einen lauten Knall wurden Anwohner auf den brennenden Smart aufmerksam und wĂ€hlten den Notruf. Das Fahrzeug parkte an der Hemmstraße in Sichtweite der MĂŒnchener Straße. Unter schwerem Atemschutz löschten die EinsatzkrĂ€fte das Feuer mit reichlich Wasser ab. „In dem Fabrikat sind viele Leichtmetalle verbaut. Diese sind nicht einfach zu löschen, man benötigt viel Wasser. Der Kunststoff ist schnell weggebrannt und war fĂŒr den starken Qualm verantwortlich“, teilte Manuel Flathmann, Wachabteilungsleiter der Feuerwache 1, auf Nachfrage mit.

Da wÀhrend des Brandes der Tank des Kleinwagens platzte, Treibstoff auslief und zu brennen begann, mussten die Feuerwehrleute einen kleinen Schaumteppich legen.

„Gefahr fĂŒr die benachbarten HĂ€user gab es nicht, der Wind war auf unserer Seite und hat Hitze und Qualm in eine andere Richtung gelenkt. Ein nebenan geparkter Wagen hat ebenfalls GlĂŒck gehabt und keine SchĂ€den davon getragen“, so Flathmann. Von dem Kleinwagen ist aber nur noch das Gerippe ĂŒbrig geblieben. Anwohner gegen von Brandstiftung aus. Das Fahrzeug war mit einer auffĂ€lligen Werbung fĂŒr ein Immobilienunternehmen beklebt. Seit mehr als einem Jahr kommt es in Bremen immer wieder zu BrandanschlĂ€gen auf Immobilienfirmen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, (
)

Bilder:

Quelle: weser-kurier




Quelle: Endofroad.blackblogs.org