August 7, 2021
Von InfoRiot
361 ansichten


Ein Transportfahrer ĂŒberfĂ€hrt am Donnerstag in Berlin mehrere rote Ampeln, rammt ĂŒber ein Dutzend Autos und verletzt eine Fahrerin – bevor ihn die Polizei in Brandenburg festnimmt. Aufgrund seiner Äußerungen schließt die Polizei ein politisches Motiv nicht aus.

Der Fahrer eines Transporters hat am Donnerstagnachmittag ĂŒber ein Dutzend UnfĂ€lle in Berlin verursacht. Wie die Polizei mitteilte, wurde dabei eine Frau leicht verletzt. Der 32-JĂ€hrige sei zunĂ€chst einem Zeugen aufgefallen, wie er nacheinander drei Pkw in Wilmersdorf rammte. Daraufhin folgte die Polizei dem Fahrer, der seine Fahrt fortsetzte.

Wie die Beamten spĂ€ter ermittelten, fuhr er ĂŒber rote Ampeln und verursachte weitere UnfĂ€lle in Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf, unter anderem in der Nestorstraße, Sybelstraße, Heilbronner Straße und Auguste-Viktoria-Straße. Auf seiner Fahrt rammte er schließlich auf der Clayallee einen Smart von hinten und flĂŒchtete erneut. Die 53-jĂ€hrige Fahrerin des Kleinwagens klagte ĂŒber Nackenschmerzen.

Schließlich fuhr der FlĂŒchtende bei der Auffahrt zur A115 an der Anschlussstelle Wannsee einen weiteren Wagen an und setzte seine Fahrt Richtung Brandenburg fort. EinsatzkrĂ€fte konnten ihn schließlich durch die Beschreibung der Zeugen bis zum Rastplatz FlĂ€ming West (Teltow-FlĂ€ming) folgen. Dort nahmen sie den 32-JĂ€hrigen fest.

Nach Angaben der Polizei konnte aufgrund seiner Äußerungen bei der Festnahme ein politisches Tatmotiv fĂŒr sein Handeln nicht ausgeschlossen werden. Nach Informationen der B.Z. [bz-berlin.de] hat die Tat möglicherweise einen rechtsradikalen Hintergrund. Der Festgenommene wurde einem Fachkommissariat des Polizeilichen Staatsschutzes des Landeskriminalamts ĂŒbergeben. Der Transporter des Mannes wurde sichergestellt. Der Fahrer konnte keinen gĂŒltigen FĂŒhrerschein vorlegen.

Sendung: Inforadio, 06.08.2021, 14:05 Uhr




Quelle: Inforiot.de