November 29, 2020
Von Indymedia
357 ansichten


[unable to retrieve full-text content]

 

Der anarchistische CSD fand am Samstag 25.07.2020 statt und startete um 18 Uhr am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg. Die Sonne schien. Anders als der kommerzielle CSD brachten wir unseren Protest auf die Straße. Auch wenn die Corona-EinschrĂ€nkungen das Ganze schwieriger machten, formierten ĂŒber 1000 Leute mit anarchistischer Vermummung die Demo. Wir wollten auf soziale „AbstĂ€nde“ statt auf „HygieneabstĂ€nde“ aufmerksam machen. Die sozialen AbstĂ€nde wollten wir mit der Demo ĂŒberwinden und gemeinsam ein starkes Zeichen des Widerstands gegen die Grenzziehungen zwischen Menschen setzen. Denn die Grenzen sind schon lange vorher von den Herrschenden gezogen worden und werden mit Gewalt aufrecht erhalten. Wir kritisierten den Umgang der Herrschenden im Rahmen der Corona-Pandemie: Die Fokussierung auf die Hetero-Familie als Kern der Gesellschaft und die Ignoranz gegenĂŒber queeren BedĂŒrfnissen und kollektiven Lebensweisen… Es folgt eine grundsĂ€tzliche Auswertung des Anarchistischen CSD in Hinblick auf einen starken Anarchistischen CSD im Jahr 2021…

 

 




Quelle: De.indymedia.org