Mai 14, 2022
Von Indymedia
299 ansichten

Die Profession von Cg-Junior ist es, Papa’s Sohn zu sein und auf Kosten und mit Vitamin B des widerlichen Vaters in Berlin-Moabit zu wohnen. Erstmal hat die CG-Gruppe ihre Untriebe in Leipzig getrieben und versucht es nun wieder in Berlin. Erkennbar war Sohn’s Auto unter anderem an dem Leipziger Nummernschild, auf das das firmeneigene CG folgte. Auch in Berlin haben wir kein Bock auf die CG-Gruppe.

Ganz praktisch haben wir also das Privatauto durch Feuer enteignet und uns so auch der bald folgenden Deutsche Wohnen Enteignen – Konferenz angeschlossen. Wir wissen, dass die Enteignung von Wohnraum von Unten nur passieren kann, in dem wir keine Miete mehr zahlen. Wir sind Teil dieser Basis, dieser Mieter:innenbewegung, dieser sozialen KĂ€mpfe. Bis jedoch der Mietstreik passiert, können wir die schönen Dinge, die sich all die reichen Landlords von unserem Geld kaufen abfackeln, einhauen und kaputt machen. Wir wollen mit unserem Handeln praktische Möglichkeiten aufzeigen, um die Konfliktlinien weiter zu befeuern und unsere gemeinsame StĂ€rke zu zeigen.

Dabei tut es uns wirklich leid, dass andere Autos in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Unser Anspruch ist, dass sowas nicht passieren soll.

Lasst uns den Immobilien-Spekulanten in offener Fendschaft gegenĂŒber treten und sie aus dieser Stadt jagen.

Liebe GrĂŒĂŸe auch nach Leipzig!




Quelle: De.indymedia.org