Oktober 6, 2021
Von Indymedia
195 ansichten


Damit beschreibt der rechtsradikale Pastor eigentlich auch schon die Kernaussage seines Blogs: Menschen muslimischen Glaubens sind in seinen Augen kriminell, nicht integrierbar und gefĂ€hrlich – und der Grund dafĂŒr ist der Islam. Stockmann verbreitet in den Artikeln seines Blogs praktisch durchgehend ganz offen antimuslimischen Rassismus. In dem Blogeintrag „Meine Wahlentscheidung“ vom 24. September 2017, in dem Christian Stockmann seine Wahlentscheidung fĂŒr die AfD begrĂŒndet, schreibt er „Der Islam gehört definitiv NICHT zu Deutschland [
] Der Islam und sein Manifest – der Koran – ist [
] von Grund auf eine verfassungsfeindliche Ideologie [
] Islamisierung ist noch gefĂ€hrlicher als Rechts-Populismus. [
] Deshalb wĂ€hle ich heute AfD“[sic]. Nach offenbar heftiger Kritik aus seinem persönlichen Umfeld auf seine öffentlich gemachte AfD-Wahl, schreibt Stockmann am 1. Oktober 2017 als ErklĂ€rung: „Die Altparteien will und kann ich gar nicht weiter unterstĂŒtzen (spĂ€testens seit „Ehe fĂŒr alle“ auch die CDU nicht!). Ich möchte unbedingt, dass sich in unserem Land etwas verĂ€ndert (zum positiven natĂŒrlich) – Gender Mainstreaming, zunehmende Islamisierung und kompletter Werteverfall muss gestoppt werden.[…] SPD und GRÜNE kommen allein schon wegen ihrer Haltung zur Homosexuellen-Bewegung nicht in Frage. Die LINKE nicht, weil ich den Kommunismus nicht zurĂŒckhaben möchte. Und die CDU fiel fĂŒr mich aus, weil sie in ihren eigenen Reihen 75 Ja-Stimmen fĂŒr die „Ehe fĂŒr alle“ hatten und dieses Gesetz nicht verhindert hat. Allen Parteien (inkl. FDP) ist gemeinsam, dass sie den Islam als Teil von Deutschland fördern wollen. ISLAM bedeutet „Unterwerfung“.“[sic] Um seine Wahl-Entscheidung fĂŒr die AfD weiter zu erklĂ€ren, beschreibt Stockmann seinen politischen Kampf mit dem Bild eines Schachspiels: „In Deutschland kĂ€mpfen wir (weiß) fĂŒr JESUS, unseren König, und den Sieg des Guten – gegen die bösen MĂ€chte (schwarz). Schwarz hat verschiedene mĂ€chtige Figuren auf dem Spielfeld. Ein LĂ€ufer heißt „Gender Mainstreaming“, ein Springer „LGBTI- Bewegung“ und ein Turm „FrĂŒhsexualisierung von Kindern“. Diese alle greifen im Wesentlichen von links an. Und sie haben zusammen mit einigen anderen Bauern bereits ziemlich viele Siege errungen. [
] Aus meiner Sicht gibt es bei alledem nun noch die schwarze Dame: den ISLAM [
]. In unserem Wunsch und Ziel sind wir uns völlig einig: Die Guten sollen gewinnen! Wir wollen, dass JESUS und das Gute in unserem Land siegt. [
] Wenn wir jetzt nicht absolut die Notbremse ziehen und auch eine demografische Wende (durch entsprechende Familienpolitik, wie sie die AfD plant) herbeifĂŒhren, dann steht es außer Frage, dass in 50 Jahren die Statistik in Deutschland zu einer moslemischen Mehrheit kippt. Und dann gibt es keine Demokratie mehr und keine Menschenrechte mehr. Es ist nur eine Frage der Zeit. [
] Die AfD ist die einzige Partei, die gegen mehrere der oben genannten massiven Feinde unserer Gesellschaft ganz klar Stellung bezieht. Besonders aber gegen den ISLAM“[sic]

In einigen Artikeln postet Stockmann einfach nur Youtube-Videos oder spiegelt BeitrĂ€ge der antikommunistischen Onlinezeitschrift Epoch Times. Dort ist dann immer wieder von „Asyltourismus“ und „offenen Grenzen“ die Rede, die das „Wohle des deutschen Volkes“ bedrohen. Dazwischen spiegelt Stockmann kommentarlos Zeitungsmeldungen von sexuellen Übergriffen oder Raub- und Drogendelikten, in denen er die Herkunft der TĂ€ter rot markiert. In einem spĂ€teren Blogeintrag fordert er ein hĂ€rteres Vorgehen der Deutschen Polizei gegen GeflĂŒchtete ohne Papiere. Der evangelikale Prediger, der sonst so gerne von Liebe und Vergebung predigt, schreibt dazu: „wenn ich einen Vorschlag zu machen hĂ€tte, dann wĂŒrde ich die Leute in Gewahrsam nehmen lassen, die ohne Papiere aufgegriffen werden. Auch dem verstocktesten Tunichtgut fĂ€llt schnell wieder ein, wo er seine Papiere verlegt hat, wenn das Einzige, worauf er sieht, eine weiße Zellenwand ist.“

Auch eine Linksammlung bietet Stockmann seinen Leser*innen auf seinem Blog an. Dort empfiehlt er zum Beispiel das rechtsradikale und islamfeindliche Gatestone Institute, den extrem islamfeindlichen, AfD-nahen Blog Philosophia Perennis, den verschwörungsideologischen Youtube-Kanal Schrang TV, den rechten Kanal Rebel Media aus Canada und natĂŒrlich die, der Falun-Gong-Sekte (Falun-Dafa) nahestehende, Epoch Times.

Christian Stockmann ist ein Paradebeispiel fĂŒr die Teile der sogenannten Querdenken-Bewegung, die die letzten Monate nicht aus NaivitĂ€t neben AfD-Politiker*innen und Neonazis demonstrierten, oder aus krudem Verschwörungsglauben heraus nach rechts gedriftet sind – Christian Stockmann ist als Rechter und Islamhasser zu Querdenken gestoßen und hat dort gezielt das verbunden, was ihn antrieb – fundamentalistisches Christentum, irrationale und wissenschaftsfeindliche Impfkritik und antimuslimischen Rassismus. Christian Stockmann war und ist ein ÜberzeugungstĂ€ter, der die rechtsoffene Bewegung nutzte um deren Narrative mit seiner Agenda zu verknĂŒpfen. Er ist ein geistiger Brandstifter, der das vorgeschobene Herzen-Schwenken und von Liebe Faseln schon lange vor Querdenken perfekt nutzte, um seinen Hass auf Muslime, Frauen, Homosexuelle und Trans-Menschen zu verschleiern. Stockmann hat mit Corona seine ganz große BĂŒhne gefunden. Doch wie die meisten Akteure dieser Bewegung, hat auch Stockmann sich dabei ein wenig zu weit aus dem dunklen Loch herausgewagt, in dem er die letzten Jahre ungestört vor sich hin hetzte. Was der rechtsradikale Islamhasser Christian Stockmann sich im Wedding mit seiner rechten Kiezarbeit und seiner fundamentalistischen evangelikalen Gemeinde unbemerkt aufgebaut hat, dĂŒrfen wir in unserer Nachbarschaft, in unserem Kiez nicht weiter dulden! Antimuslimischer Rassismus, Antifeminismus, Homo- und Trans-Feindlichkeit haben hier nichts verloren! Stockmann und sein rechter Treffpunkt und heimliches BroschĂŒrenlager in der Seestraße 101 mĂŒssen aus dem Kiez verschwinden!

Coronaleugnung, Antifeminismus und rechte Hetze raus aus dem Kiez!
Rechte Infrastruktur konsequent angreifen und rechte Treffpunkte zerschlagen!
Weg mit dem Cafe Mandelzweig!

Wenn ihr die Kampagne „Weg mit dem Cafe Mandelzweig!“ unterstĂŒtzen wollt, oder Informationen ĂŒber Christian und Dorothea Stockmann, das CafĂ© Mandelzweig, den Mandelzweig e.V., die „Christen im Widerstand“ oder andere Gruppen und Akteure aus dem Umfeld des CafĂ© Mandelzweig habt, schickt uns eine Mail an: mandelzweiginfos[at]systemli.org

Weitere Informationen zu Christian Stockmann, dem Cafe Mandelzweig und den Gruppen, die sich dort treffen findet ihr unter: mandelzweig.noblogs.org

Wir suchen aktuell noch Menschen, die unseren Info-Flyer und die Texte der Website auf englisch, französisch, tĂŒrkisch, kurdisch und arabisch ĂŒbersetzen wollen. Gerne aber auch andere Sprachen! Meldet euch einfach bei uns!




Quelle: De.indymedia.org