Dezember 25, 2020
Von Indymedia
223 ansichten


Bis zum Sommer verschĂ€rfte sich diese Situation soweit, dass es teilweise den Anschein machte, es hĂ€tte sich eine gefĂ€hrliche Ohnmacht gegenĂŒber dieser Bewegung breit gemacht. Doch spĂ€testens ab dem Herbst 2020 zeigten sich erste deutliche Erfolge im Umgang mit der neuen rechten Corona-VerschwörungserzĂ€hlung. Mit Querdenken und allen daran angeschlossenen Organisationen und Kampagnen schuf sich diese verschwörungsideologische Szene ein eng geflochtenes Netzwerk, in dem gemeinsam mit Akteuren der gesamten deutschen Rechten nicht nur massiv mobilisiert werden konnte, sondern auch enorme finanzielle Mittel abgeschöpft wurden. Aus der rechtsoffenen bis offen rechten Inszenierung einer „BĂŒrgerbewegung gegen die Corona-Diktatur“ wurde eine lukrative kleine Event-Industrie, die ihrer meist bĂŒrgerlichen Klientel gleichzeitig das Geld aus den Taschen zog und sie, mit beeindruckender Geschwindigkeit, weit nach rechts radikalisierte. Neben den „Mahnwachen fĂŒr den Frieden“ 2014 und spĂ€ter „PEGIDA“, stellt die rechte Mobilisierung im Schatten der Corona-Pandemie ein weiteres Beispiel eines erfolgreichen rechten Mobilisierungs-Projekts dar, das sich einen gesellschaftlichen Themenbereich so geschickt zu eigen gemacht hat, dass es binnen kurzer Zeit gelang, viele tausend Menschen hinter bekannten Gesichtern und Parteien des rechten bis neofaschistischen Spektrums zu vereinen. Dieses Projekt zu analysieren und Strategien fĂŒr seine BekĂ€mpfung, sowie den Kampf gegen zukĂŒnftige Ă€hnliche Projekte zu entwickeln, ist fĂŒr uns als Antifaschist*innen eine zentrale Aufgabe. Um hierzu einen Beitrag zu leisten, haben wir uns entschlossen, diesen Text zu veröffentlichen. Unser Text richtet sich zum einen an Menschen, die sich einen groben Überblick ĂŒber den aktuellen Zustand der sogenannten „Corona-Proteste“ und ihre wichtigsten Akteure sowie die dahinterstehenden VerschwörungserzĂ€hlungen verschaffen möchten. Zum anderen richtet sich der Text an Antifaschist*innen, die aktuell zunehmend den Umgang der Linken mit dieser Bewegung und den, durch die Corona-Pandemie hervorgerufenen, Krisen und Verwerfungen analysieren und mit uns gemeinsam Gegenstrategien diskutieren wollen. Wir haben den Beitrag daher in vier Teile aufgeteilt, die auch unabhĂ€ngig voneinander gelesen werden könne. Wir hoffen damit einen konstruktiven Beitrag zur anstehenden Analyse und Debatte leisten zu können.

North East Antifa, Dezember 2020

Link zum Blog: LIEBE, FRIEDEN, VOLKSVERRÄTER


Inhaltsverzeichnis

Teil 1 – Rechte Formierung durch die HintertĂŒr

Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand und Hygiene-Demos
– Kommunikationsstelle Demokratischer Niedergang oder: Hendrik, Anselm und Anne tanzen das Toleranz-Paradoxon
– Der Mythos von der gekaperten BĂŒhne
– Der Widerstand frisst seine GrĂŒnder und spuckt sie wieder aus

Querdenken
– Mit Neonazis und ReichsbĂŒrgern fĂŒr Frieden, Freiheit und Demokratie
– Die Rechten werden lauter – Von der Maskenpflicht zum Friedensvertrag
– Anne Frank, Sophie Scholl und Jana aus Kassel
– Anselm, Michael und die verfassungsgebende Versammlung
– Querdenken: Spendenmaschine, Veranstaltungs-Industrie und Reiseunternehmen
– Die Berliner Gruppe Querdenken30, ihr Umfeld und das Querdenken-Camp

Teil 2 – Rechte Medienakteure der sogenannten Corona-Proteste

– Stefan Bauer „Die AufklĂ€rer“ / „Stupor Media“
– MatthĂ€us Westfal „Aktivist Mann“
– Nikolai Nerling „Der Volkslehrer“
– Billy Six
– Compact Magazin
– Carolin Matthie
– Ken Jebsen (KenFM)
– Rubikon News
– Eingeschenkt.tv
– Heiko Schrang: SchrangTV
– MMnews.de Michael Mross
– Attila Hildmann
– „Widerstand 2020“ und „Corona-Info-Tour“ – Bodo Schiffmann, Ralf Ludwig, Samuel Eckert
– Martin Lejeune
– NuoViso.TV
– Thomas Grabinger „Digitaler Chronist“

Teil 3 – Wichtige Verschwörungsideologien der „Corona-Proteste“

– Qanon
– Die Bill Gates Verschwörung
– Mobilfunkstandard 5G
– Die Illuminatenverschwörung
– Die Bilderbergerverschwörung
– Von der jĂŒdisch bolschewistischen Weltverschwörung zur Antifaverschwörung

Teil 4 – Rechter Takeover und linke Antworten – Analyse und Strategien

– “Neue Rechte” ĂŒberholt “alte Rechte”
– RĂŒckzug aus “unseren Themenfeldern” am Beispiel der Montagsmahnwachen
– Wiederaneignung unserer Themen
– Wir können nicht alle retten
– Inhaltliches Fazit: What to say
– Praktisches Fazit: What to do

Personen- und Sachregister




Quelle: De.indymedia.org