Februar 18, 2021
Von Indymedia
204 ansichten


FĂŒr die Berliner Verschwörungsideolog:innen hat sich seit geraumer Zeit eine Aktionsform gebildet, die als populĂ€re Alternative zu Laufdemos fungiert: Autokorsos.

Der Endpunkt seit 2 Wochen ist strategisch gewÀhlt: Strausberger Platz in Friedrichshain. Man möchte dort fahren, wo der meiste Protest vermutet wird. Dieser hÀlt sich jedoch noch in grenzen.

Eine kleine Zusammenfassung

Hintergrund der Autokorsos:

Seit einigen Monaten fĂ€hrt ein Korso Montags durch den Westteil der Stadt. Ab 18 Uhr startet dieser von den “FreiheitsfahrernWEST” jeden Montag anfangs an der Messe, dann vom Olympischen Platz. Es zeigte sich hier eine große Teilnahmebereitschaft, da es an manschen Montagen bis zu 400 Fahrzeuge waren. Meist wurde dieser von Passant:innen ignoriert. Nur vereinzelt kamen GrĂŒppchen der “Lichter des Friedens”, die auch jeden Montag in Kleingruppen durch die Stadt ziehen, um SolidaritĂ€t zu zeigen.

Am 25.1. bog der Korso nach Prenzlauer Berg ab, um an der Bar “Scotch&Sofa” vorbeizufahren. In Livestreams war man geschockt, dass von Balkonen Lautstark unmut geĂ€ußert wurde. Einzelne Leute haben per Fahrrad versucht, Autos aufzuhalten. Das gelang gut, denn der Korso wurde in 3 Teile zersplittert und konnte nur spĂ€rlich wieder zusammenfinden.

Autokorso Ost:

Einige Wochen spĂ€ter startete der Autokorso Ost ab U-Bhf Hönow. Dieser findet jeden Freitag ab 18 Uhr statt. Schnell wurde dieser Korso beliebter als der Westkorso, hier zog es auch mehr extreme Rechte an, da dieser auch von der AfD beworben wird. Hier nehmen u.a. Gunnar Lindemann und Andreas Wild (AfD) oft teil. Die Autos sind selbst Verschwörungsideologischen, Antisemtischen und sonstiger Nazipropaganda vollgeklebt. Die Route fĂŒhrte meist durch die Ostteile der Stadt und stieß in Hellersdorf auf Gegenprotest. Am 12.02. haben Antifaschist:innen an der Magdalenenstraße Glascontainer auf die Straße ausgekippt, der Autokorso wurde fĂŒr eine lange Zeit aufgehalten. Es flogen auch Eier und Farbbeutel auf der Frankfurter Allee.

Autokorso SĂŒd:

Gestern, am 17.02. fuhr erstmalig die SĂŒd Ausgabe des Autokorsos um 18 Uhr vom S-Bhf Altglienicke los. Dieser soll nun jeden Mittwoch stattfinden. Über Schöneweide und Friedrichsfelde ging es auch wieder nach Friedrichshain, diesmal mit lautem Protest am Strausberger Platz und einigen EierbewĂŒrfen und nahen Pöbelein, dabei kam es zum Angriff durch den AnhĂ€nger des Autos von Björn Winter (NĂ€heres bei Bekannte Gesichter).

Autokorso Nord sowie Sternfahrt:

Es wurde angekĂŒndigt, dass es bald auch eine Nordausgabe sowie eine Sternfahrt geben wird. Vermutlich ist hier wieder auch der Endpunkt am Strausberger Platz.

Bekannte Gesichter:

Das bekannteste Gesicht der Autkorsos ist Björn Banane aka Björn Winter, der sich mit seinem Schlagersong “Die Wahrheit” einen gwissen Ruf in der Szene gemacht hat. Er ist bei jeder Fahrt dabei, fĂ€hrt im Auto von “Laki”, einem Ordner, mit. (Erkennbar durch gelben AnhĂ€nger mit Musik). WĂ€hrend der Fahrt ruft er durchs Mikro parolen. Als der Autokorso SĂŒd an der Karl-Marx-Allee am 17.02. vorbei fuhr, wurde das Auto vom nahen beworfen. Der Fahrer benutzte den AnhĂ€nger, um den Angriff abzuwehren, glĂŒcklicherweise kam es zu keinen verletzten Antifaschist:innen.

Ebenso sind viele Bekannte aus der Freedom Parade, Querdenken30 (Berlin) dabei sowie AfD Berlin und Brandenburg.

Endpunkt Friedrichshain:

Wie oben schon erwĂ€hnt, ist der Endpunkt Friedrichshain strategisch gewĂ€hlt. In Livestreams heißt es in Interviews immer wieder, dass hier ja die Linken und die “Chaoten in der Rigaer” wohnen. Man möchte mögliche Straftaten der “Schlafschafe und Impfverseuchten” aufdecken. Sicher spielt es auch eine Rolle, dass im Oktober 2020 ein großer Querdenken Protest stattfand sowie Akteure der Freedom Parade in der Warschauer Straße wohnen.

Friedrichshain muss zeigen, dass eine keine rechten und Verschwörungsideolog:innen in ihren Kiezen duldet. Organisiert den kreativen Gegenprotest, einen Autokorso mit Menschenblockaden entgegenzutreten kann gefĂ€hrlich sein, es gibt andere, sichere Wege. Letzte Woche gab es Materialblockden am Anfang der Korsos sowie BewĂŒrfe. Die Polizei selbst scheint noch damit ĂŒberfordert zu sein, besonders die LĂ€nge des Korsos lĂ€sst sich nicht komplett abriegeln. Auch parken die Autos auf der Karl-Marx-Allee, wĂ€hrend die meisten Insassen zum Strausberger Platz pilgern, um dort Björn Banane zuzuhören.

FREITAG 19.01 AUTOKORSO OST:

18 Uhr | S-Bhf Ahrensfelde

Ab ca. 20 Uhr auf der Frankfurter Allee mit Endkundgebung auf dem Strausberger Platz

Route:Havemannstr., Kemberger Str., Blumberger Damm, Landsberger Allee, Allee der Kosmonauten, Rhinstr., Landsberger Allee, Weissenseer Weg, Möllendorffstr., Frankfurter Allee, Karl-Marx-Allee, Strausberger Platz

Wöchtenlich jeden Mittwoch und Freitag mit Endpunkt in Friedrichshain.

Route wird. auf Berlin gegen Nazis veröffnetlicht.




Quelle: De.indymedia.org