MĂ€rz 5, 2020
Von Die Ganze Backerei
373 ansichten


Mehr
gibt’s
nicht
zu
sagen.
Außer:
Geht
hin!


Der
in
den
letzten
Jahren
erfolgte
Rechtsruck
in
der
Gesellschaft
trat
nicht
mehr
in
martialischem
Bomberjacken-
und
Springerstiefel-Look
auf
der
Straße
auf,
sondern
prÀsentiert
sich
heute
auf
Instagram
und
Youtube
nett
und
freundlich.
Die
sogenannten
“Besorgten
BĂŒrger*innen”
und
“Patriot*innen”
sind
mit
unter
gut
organisierte
und
finanzierte
Akteure
aus
der
rechten
Szene,
die
sich
auf
Youtube
Channels
ĂŒber
Kochen
und
Reisen
unterhalten,
auf
Instagram
den
glĂŒcklichen
MĂŒtter-Lifestyle
verbreiten
und
im
Hintergrund
rappt
sich
Chris
Ares
schön
deutsch-national
auf
Platz
5
der
Charts.

Das
Alles
geschieht
vor
unser
aller
Augen:
Zwischen
den
Musikvideos
auf
Youtube
und
den
Geburtstagsfotos
von
Tante
Ursula
auf
Facebook.
Doch
rechte
Hetze
und
Bedrohungen
von
politischen
Gegner*innen
bleibt
nicht
virtuell,
wie
uns
die
rechtsterroristischen
Attentate
auf
die
Synagoge
in
Halle,
den
Mord
an
Walter
LĂŒbcke
und
die
Morde
in
Hanau
zeigen.
Die
beiden
Autoren
haben
in
rechten
Netzwerken
recherchiert
und
analysieren,
wie
die
rechte
Mobilmachung
im
Internet
funktioniert.

Sören
Musyal,
*1989,
studierte
in
Erfurt,
Berlin
und
New
York
Kommunikationswissenschaft
und
Sozialwissenschaften.
Er
arbeitet
seit
mehreren
Jahren
wissenschaftlich
und
publizistisch
fĂŒr
verschiedene
Auftraggeber*innen
zur
radikalen
Rechten
–
online
wie
offline.
FĂŒr
die
Doku
„Lösch
Dich
–
So
organisiert
ist
der
Hate
im
Netz“
war
er
verdeckt
in
rechten
Trollnetzwerken
aktiv.

Patrick
Stegemann,
*1989,
ist
Kommunikationswissenschaftler
und
Soziologe.
Nach
seinem
Studium
in
Erfurt,
Berlin,
Haifa
und
Kairo
entwickelt
und
realisiert
er
Bewegtbildjournalismus
auf
Facebook,
Instagram,
YouTube
und
im
Fernsehen.
FĂŒr
den
Film
„Lösch
Dich.
So
organisiert
ist
der
Hass
im
Netz“
wurde
er
mehrfach
ausgezeichnet,
u.a.
mit
dem
Reporterpreis
und
dem
Otto-Brenner-Preis.

Im
MĂ€rz
sind
sie
auf
Lesereise
und
machen
auch
einen
Halt
in
Augsburg,
um
ihr
Buch
“Die
Rechte
Mobilmachung” 
vorzustellen.
Am
25.
MĂ€rz
in
Regensburg
und
am
27.03.2020
in
Augsburg.

Wir
freuen
uns
sehr,
die
beiden
Autoren
im
Provino
Club
begrĂŒĂŸen
zu
können,
um
von
ihnen
zu
erfahren,
wie
rechte
Hetze
im
Internet
wirkt
und
funktioniert
und
was
wir
dagegen
tun
können.

27.03.2020,
Einlass
ab
19
Uhr,
im
Provino
Club

Provinostraße
35

86153
Augsburg

Eintritt
frei,
Spenden
erwĂŒnscht

Die
Lesung
findet
in
Kooperation
mit
der
Petra-Kelly-Stiftung
statt.




Quelle: Ganzebaeckerei.blogspot.com