Juli 10, 2021
Von Chronik
277 ansichten


Treysa, Juli 2021

In Treysa wurden auf der A49-Baustelle am Wochenende Baufahrzeuge durch bislang unbekannte TÀter beschÀdigt. Der Schaden belÀuft sich laut Polizei auf 150.000 Euro. Der Staatsschutz ermittelt.

Treysa. FĂŒnf verschiedenen Baustellenfahrzeuge und -gerĂ€te an der Baustelle der A 49 bei Treysa wurden am vergangenen Wochenende durch unbekannte TĂ€ter erheblich beschĂ€digt. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit den Protesten gegen den Weiterbau der A 49. Der Staatsschutz der Homberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen ĂŒbernommen.

Nach Polizeiangaben begaben sich die TĂ€ter sich auf das eingezĂ€unte BaustellengelĂ€nde an den „Biedenbacher Teichen“ und dort zu den abgestellten Baumaschinen. Hier beschĂ€digten sie vorrangig elektronische Steuerelemente und technische Einrichtungen der Fahrzeuge. Bei einem Kettenkran, einem Kettenbagger, einem Radlader und einem Baukran wurden Steuerelemente und Kabel beschĂ€digt und durchtrennt. Bei einer Walze schĂŒtteten die TĂ€ter ein unbekanntes Pulver in den Tank. Zudem wurde die Wasseraufbereitungsanlage aufgebrochen und SchlĂŒssel fĂŒr ArbeitsgerĂ€te gestohlen.

Quelle: HNA




Quelle: Chronik.blackblogs.org