Oktober 18, 2021
Von SchwarzerPfeil
202 ansichten


Der vergangene Freitag Abend war wohl einer der schönsten in diesem Jahr. Wo die RĂ€umung des Köpi-Wagenplatz durch ein riesiges Bullenaufgebot eher ein GefĂŒhl von Ohnmacht ausgelöst hat, war die Nacht doch genau das Gegenteil.

Mehrere Tausend nahmen sich die Straßen Kreuzbergs und brachten ihre Wut selbstbestimmt zum Ausdruck. GefĂŒhlt hat alles geklappt; Spaliere wurden verhindert, Spontis haben sich losgelöst, Bullen und ihre Autos wurden eingedeckt, Hausverwaltungen, Hipster Cafes sowie Hotels mussten dran glauben.

Es war ermutigend zu sehen, dass so viele bereit waren unkontrollierbare Momente zu schaffen um die RĂ€umung des Köpi Platz in Rechnung zu stellen. Mit diesem wonnigem GefĂŒhl im Bauch und einem LĂ€cheln im Gesicht haben wir die restliche Nacht genutzt, um die Scheiben des Covivo BĂŒros in der Pariser Straße in Charlottenburg-Wilmersdorf einzuhĂ€mmern. Als viert grĂ¶ĂŸtes Immobilien Unternehmen Europas ist Covivo bei jedem Dreck dabei ob Co-Working, Co-Living, eingerichtetes Wohnen, Hotels oder 42.000 Wohneinheiten in Berlin.WĂ€hrend dem Einschlagen ging eine Alarmanlage los, die wahrscheinlich die anfahrenden Sirenen alarmiert hat – da waren wir aber schon lange weg


In SolidaritĂ€t mit den GefĂ€hrt*innen vom Köpi Wagenplatz und den Festgenommen! Liebe GrĂŒĂŸe nach Paris zum rĂ€mungsbedrohten Squat La MambrĂ©!

(A)

Folge uns!
SchwarzerPfeil
Folge uns!



Quelle: Schwarzerpfeil.de