Oktober 31, 2021
Von FAU Hamburg
329 ansichten


Bis zu 20 Personen beteiligten sich an der gemeinsamen Kundgebung der Basisgewerkschaften FAU und IWW Hamburg vor dem EuropabĂŒro des Eröl- und Gaskonzerns Chevron letzten Freitag.

Auf dem Markt in Deutschland ist Chevron ĂŒberwiegend mit der Marke Texaco vertreten und vertreibt Schmier- und Betriebsstoffe fĂŒr Diesel- und Gasmotoren. Zum Texaco- (also Chevron) Sortiment gehören Produktreihen unter den Namen Havoline, Delo, HDAX sowie Techron.

Im Jahr 2020 erwirtschaftete der Konzern einen Gewinn von 4,7 Milliarden Euro – teilweise auch mit GeschĂ€ften in Myanmar. Das hat sich seit dem MilitĂ€rputsch nicht geĂ€ndert.
Einzelheiten zu den HintergrĂŒnden und der Rolle von Erdöl- und Gaskonzernen wie Chevron und TotalEnergies gibt’s in dem unten eingefĂŒgten und von Aktiven in Myanmar erstelltem Video und können in unserem Flyer sowie auf globalmayday.net nachgelesen werden.

Chevron bekommt von uns noch eine Email. Schließlich sollen auch dort Verantwortliche von unserer Aktion erfahren. Eventuell gibt’s eine Stellungnahme ihrerseits?

Wir stehen in regelmĂ€ĂŸigem Kontakt mit den Initator*innen der Blood Money Campaign und bleiben dran!

Übersicht der bisherigen Aktionen weltweit: globalmayday.net.

In SolidaritÀt mit unseren Freund*innen und Genoss*innen in Myanmar im Kampf gegen die MilitÀrdiktatur!

#BloodMoneyMyanmar
#FreezePaymentsToJunta




Quelle: Hamburg.fau.org