November 23, 2020
Von Anarchosyndikalismus
295 ansichten


Unsere Genoss*innen der brasilianischen Basisgewerkschaft COB-IAA in Porto Alegre (Rio Grande do Sul) haben sich an den aktuellen antirassistischen Demonstrationen beteiligt.

Nach dem rassitischen Mord an João Alberto Freitas durch zwei Securities eines Carrefour-Supermarktes kommt es zu einer landesweiten Protestwelle. Das brutale Wachpersonal war oder ist Mitglieder der MilitÀrpolizei, aber hier im Auftrag einer privaten Sicherheitsfirma.

Wie CĂ©dric Chouvat in Frankreich oder Georges Floyd in den USA, war JoĂŁo Alberto Freitas ein Arbeiter und Familienvater um die 40 Jahre. Und er wurde ebenfalls durch die Hand von Polizisten erstickt.

Die Proteste wurden von der Staatsgewalt mit einem Hagel aus TrĂ€nengaskartuschen und Gummigeschossen beantwortet, aber die Demonstrant*innen weichen nicht zurĂŒck. Ihre SolidaritĂ€t gilt der revoltierten Bevölkerung und sie fordern eine AufklĂ€rung dieses schrecklichen Ereignisses, berichtet die französische CNT-IAA in einer Übersetzung.




Quelle: Anarchosyndikalismus.blackblogs.org