November 20, 2022
Von Indymedia
228 ansichten

Was ist an den Postern kacke?

Veteran*innen sind Leute, die für viel Geld in Kriegen wie Afghanistan mitgemacht haben. Allein am 4. September 2009 ließ die Bundeswehr mit einem Bombenanschlag mindestens 91 Menschen ermorden, ohne dass die verantwortlichen Offiziere je Konsequenzen dafür spürten. Wie viele Menschen die Bundeswehr insgesamt in Afghanistan tötete, ist unbekannt bis geheim. Und für das gut gezahlte Rummorden wollen die Bundis jetzt auch „Respekt“. Da passt der Lol-Smiley doch wie Faust aufs Auge.

Aber auch, wenn sie in D-Land abhängen und nicht gerade in Postkolonialkriegen für die deutsche Großmachtsfantasien und viel Geld Leute killen, sind Reservist*innen recht unsymphatisch. Das Nazi-Netzwerk „Uniter“ stützte sich maßgeblich auf Reservist*innen, im Landesverband Mecklenburg ließ man sich bei Nazi-Musik hören erwischen und die im Nazi-Prepper-Netzwerk organisierten Reservist*innen kauften schon Leichensäcke und Löschkalk fürs Abarbeiten von Todeslisten. Und der Poster-Boy der Reservist*innen, Oberstleutnant Marcel Bohnert, wurde aus dem Pressestab der Bundeskriegsministerium entfernt, weil er munter Vorträge bei Nazis hielt und ihm gar nicht aufgefallen sein wollte, dass die Nazis Nazis waren. Der Braune-Kacke-Smiley passt also auch super auf das Plakat.

Das Datum fanden wir auch passend: Denn heute am 19.11. mobilisiert die Friedensbewegung mit dem Slogan “Stoppt das Töten!” gegen die Aufrüstung der Bundeswehr. Was liegt da näher, als mit einer Aktion auf die von der Bundeswehr getöteten Menschen in Aufghanistan hinzuweisen?

Der Aktionstag “Stoppt das Töten!”:

Ihr wollt selber solche coolen Aufkleber? Kein Problem: Die gibt es bei der Kampagne „Werbung abrüsten!“:

Poster-Boy Marcel posiert vor seinem Poster:




Quelle: De.indymedia.org