Februar 19, 2021
Von Chronik
268 ansichten


NĂŒrnberg, 10. Februar 2021

Am Sonntagmorgen haben wir am Jamnitzer Platz in Gostenhof ein Dutzend Autoreifen und einige E-Scooter mithilfe von 20 Litern Benzin abgefackelt. Zeitgleich haben wir das Ordnungsamt NĂŒrnberg mit Farbbomben und Steinen angegriffen. An beiden Orten steht nun groß, was sich so viele wĂŒnschen: „Rache fĂŒr die 2 vom Jamnitzer!“

Am 02. Februar wurden in NĂŒrnberg zwei Menschen zu 14 Monaten Haft sowie 10 Monaten auf 3 Jahre BewĂ€hrung verurteilt. Die absurde UrteilsbegrĂŒndung: Die beiden sollen im Sommer 2019 Polizist*innen am Jamnitzer Platz angeschrien haben. Dass der eine Verurteilte an jenem Abend nachweislich gar nicht vor Ort war, zeigt die Motivation hinter dem Prozess und seinen Urteilen: Hier wurde ein politischer Prozess gefĂŒhrt und staatliche WillkĂŒr in ihrer ganzen HĂ€rte durchgesetzt. Bei den Urteilen ging es also nicht um eine lautstarke und kritische MeinungsĂ€ußerung, sondern um alles, fĂŒr das der Jamnitzer steht.

Der Jamnitzer steht fĂŒr die zahlreichen Momente des Aufbegehrens der Menschen aus Gostenhof gegen die Bullenschweine und diesen Drecksstaat. Er steht fĂŒr kraftvolle Spontis und den gemeinsamen Kampf gegen steigende Mieten im Viertel. Aber auch fĂŒr ein solidarisches Miteinander, laue NĂ€chte am Feuer und entspanntes Cornern, das ohne Konsumzwang auskommt. Das alles ist den Stadtoberen, dem Ordnungsamt und den Bullen ein Dorn im Auge!

Wer nicht ins System passt, Kritik ĂŒbt, oder es wagt, sich selbst zu organisieren, wird mit aller HĂ€rte bekĂ€mpft: Seit Sommer 2019 wird Gostenhof massiv von Bullen belagert. Die Schweine vom USK terrorisieren alles und jeden, der nicht in ihr rechtes Weltbild passt. Die Belagerung des Jamnitzers, die stĂ€ndigen Kontrollen und die fast durchgehende PrĂ€senz der Bullen im Viertel haben Folgen: Immer mehr Menschen lassen sich die Scheiße einfach nicht mehr lĂ€nger bieten und machen den Mund auf. Sei es bei Kundgebungen, im GesprĂ€ch mit den Nachbar*innen oder in der Konfrontation mit den Schweinen.

All das wurde den zwei Verurteilten zum VerhĂ€ngnis! Der Bullenterror hat nicht die gewĂŒnschte ZĂ€hmung von Gostenhof bewirkt, deshalb wurde jetzt eines der schwersten GeschĂŒtze aufgefahren, die der „Rechtsstaat“ zu bieten hat: Knast! Die Botschaft ist klar: Wer sich auch nur in die NĂ€he von Ungehorsam begibt, wird knallhart bestraft! Einen Menschen 14 Monate in ein dreckiges Loch zu stecken und ihn seiner Freiheit zu berauben, ist ein Verbrechen! Wir geben uns nicht der Illusion hin, dass wir dieses Unrecht angemessen vergelten könnten. Unseren Hass werden wir euch dennoch spĂŒren lassen, das ist gewiss!

Rache fĂŒr die 2 vom Jamnitzer!

P.S.: GrĂŒĂŸe gehen raus an die Menschen, die es gestern Abend im Anschluss an eine Schneeballschlacht am Jamnitzer mit einem großen Feuerwerk ordentlich krachen haben lassen und lautstark Freiheit fĂŒr alle politischen Gefangenen gefordert haben! Ganz Gostenhof hasst die Polizei!

Quelle: Indymedia




Quelle: Chronik.blackblogs.org