Februar 23, 2021
Von HaftunterstĂŒtzung Hessen
286 ansichten


UP9 ist seit dem 19.02.21 wieder frei. Vorher haben wir noch einen Brief und ein Statement zugesendet bekommen, welchen wir nun veröffentlichen:

An die Menschen, die gerade vorm Knast demonstriert haben:

Ich kann nicht in Worte fassen, was mir das bedeutet.
Habt ihr mich gehört? Ich hab euch gehört!
Ihr gebt mir Kraft, den ganzen Scheiß hier zu ĂŒberstehen und nicht dran kaputt zu gehen. Danke an alle HaftunterstĂŒtzis und Menschen, die mir Briefe schicken!
Freiheit fĂŒr alle Gefangenen! ACAT! Danni lebt!

Ich schicke euch noch ein Schreiben, das ich bisher aus Angst vor weiterer Repression nicht getraut habe zu verschicken. Es sind ein paar Gedanken zur RĂ€umung und zur „Schuldfrage“. NatĂŒrlich stark verkĂŒrzt und subjektiv und stark emotional aufgeladen, weil ich das geschrieben habe nachdem ich gerade im Fernsehen gesehen hatte wie der letzte Baum gefĂ€llt wurde. Schreibt mir gerne, was ihr dazu denkt. Bis bald!

Statement

Aus der U-Haft, JVA Gießen
8. Dezember 2020

Jetzt ist der Danni also gerĂ€umt. Eine Schneise fĂŒr eine Autobahn gerodet. UnzĂ€hlige Lebewesen, ob menschlich oder nicht-menschlich, wurden getötet, verletzt, traumatisiert, vertrieben oder eingesperrt. Ein zuvor intaktes Ökosystem durchschnitten und zerstört.
Die Bilder, die mich hier erreichen, tun weh. Die zertrĂŒmmerten Reste der BaumhĂ€user. Die Schneise der VerwĂŒstung. Die verletzten Menschen. Der letzte Baum, der fĂ€llt.
Viel wird jetzt diskutiert, ob die GrĂŒnen schuld an der Rodung sind. Die denke, die Schuldfrage ist, wie so viele Fragen im Leben, nicht ganz so leicht zu beantworten. FĂŒr mich lautet die Antwort: Das Kapital ist schuld, denn es gab den Auftrag; die Chefs der Autokonzerne und der DEGES, die dich Erfolg fĂŒr „ihre“ Industrie erhoffen. Die AktionĂ€r*innen, die daran sehr viel Geld „verdienen“ wollen. Die Lobbyist*innen, die Politiker*innen beeinflusst haben, damit die Entscheidung ĂŒber den Bau der Autobahn zugunsten „ihrer“ Industrie ausfĂ€llt.
Der Staat ist schuld, denn er fĂŒhrte den Auftrag durch; die Politiker*innen von CDU und FDP, die die Entscheidung fĂŒr den Bau der Autobahn trafen. Die des CDU-gefĂŒhrten Innenministeriums, die die RĂ€umung koordiniert haben. Die der GrĂŒnen, die durchaus hĂ€tten einschreiten können, es aber nicht taten. Die aller Parteien, die Protest und Selbstverteidigung gegen Polizeigewalt kriminalisiert haben und das fortwĂ€hrend tun. Die Polizist*innen, die die RĂ€umung mit extremer Gewalt durchgefĂŒhrt haben. Die Richter*innen, StaatsanwĂ€lt*innen, Beamt*innen des Justizapparats, die jene, die sich der Zerstörung in den Weg gestellt haben, einsperrten oder anderweitig repressierten.
Das Patriarchat ist schuld, denn die ĂŒberwĂ€ltigende Mehrheit der Beteiligten ist cis-mĂ€nnlich;
Die Polizisten und Justizbeamten, die sexuelle BelĂ€stigung oder Homo- und Transfeindlichkeit zur UnterdrĂŒckung von Protest und zur EinschĂŒchterung „anwendeten“.

Alle diese Menschen erhalten ein System aufrecht, das tötet, verletzt, traumatisiert, vertreibt und einsperrt. Das Ökosysteme zerstört und das Weltklima in nie dagewesener Geschwindigkeit anheizt. Das unsere Lebensgrundlage auf diesem Planeten bedroht.

Irgendwann werden die Wurzeln der BĂ€ume den Asphalt im Danni wieder aufbrechen.
Ich wĂŒnsche mir, dass es dann noch Menschen geben wird.
Darum kÀmpfe ich gegen dieses System.
Und du?




Quelle: Freethemall.blackblogs.org