Januar 22, 2022
Von Emrawi
206 ansichten

Aus dem Vorwort:

Was du in deinen HĂ€nden hĂ€ltst, ist eine kleine Sammlung von Texten, die allesamt in der anarchistischen Zeitung namens „REVOLTE“ (Österreich) veröffentlicht wurden. Diese Zeitung gibt es seit Beginn des Jahres 2016, mittlerweile befinden wir uns am Ende des sechsten Jahres unserer PublikationstĂ€tigkeit und seit Beginn des Projekts haben wir bis dato 54 Ausgaben herausgegeben und verteilt. Die Grundidee hat sich seither nicht großartig verĂ€ndert, ich wĂŒrde eher sagen, dass sich eine klarere Richtung herausgearbeitet hat. Aber die Stoßrichtung war und ist noch immer die gleiche: selbstorganisiert, subversiv und antiautoritĂ€r gegen jede Form der Herrschaft.

Diese Textsammlung hier hat den – zugegeben etwas holprigen – Untertitel „Eine Sammlung von Texten zur kombinierten Katastrophe von Klimazerstörung und Technologisierung“. Das liegt zum Einen daran, dass uns hier kein besser klingender Titel eingefallen ist und zum Anderen fĂ€llt es momentan nicht leicht, das aktuelle Weltgeschehen in ein paar wenige, simple Worte zu fassen. Komplexe Zeiten erfordern komplexe Überlegungen.

Unserer Auffassung nach ist die sogenannte „Klimakrise“ mit all ihren Verbindungen und Reaktionen in allen Teilen der Gesellschaft nicht als etwas SingulĂ€res, etwas Abgespaltenes zu betrachten. Vielmehr haben wir es hier mit einer verstrickten Situation zu tun, in der sich die einzelnen Elemente gegenseitig beeinflussen, zum Teil auch bedingen und Querverbindungen zu anderen Bereichen ausbilden.

So ist beispielsweise das Verhalten des Staates bezĂŒglich der Corona-Pandemie nicht von der bereits weit fortgeschrittenen Durch-Technologisierung großer Teile der Gesellschaft trennbar. Und andersrum hat die Technologisierung durch die Pandemie einen unglaublichen Schub erlebt, sodass sie nicht losgelöst von dieser Pandemie betrachtet werden kann, ohne wichtige Aspekte aus den Augen zu verlieren.

Ähnlich verhĂ€lt es sich in Bezug auf die Umweltzerstörungen. Die „Auswege“ aus der Krise, die uns von Staat und Kapital halbherzig vorgeschlagen werden, sind allesamt technologische „Auswege“. Die Prothesen, die sie uns anbieten, sind allesamt technologische Prothesen (und damit erneut umweltvernichtende). Der Teufelskreis scheint perfekt zu sein.

Wir denken, dass es zur Revolte gegen diese durchaus komplexen Systeme ein Minimum an Analyse der aktuellen Situation benötigt, aber auch der Blick auf bereits vergangene soziale Bewegungen und Erhebungen ist notwendig. Wir wollen mit dieser Textsammlung (oder ganz allgemein: mit dieser Zeitung) genau dazu beitragen, um uns selbst und Anderen Werkzeuge in die Hand zu geben. Werkzeuge, die zum KĂ€mpfen geeignet sind und nicht zum Reformieren. Denn am System Kapitalismus gibt es fĂŒr uns nichts zu reformieren, nur zu zerstören.

In diesem Sinne findest du hier Texte zu den Themen Umweltzerstörung, Klimawandel, der sozialen Zusammensetzung der Gesellschaft ebenso wie zu Fragen der Digitalisierung, Technologisierung und Smartifizierung der Welt. Und weiters: VorschlÀge zur antiautoritÀren Organisierung gegen all die schÀdlichen Projekte der Herrschaft, die unsere Leben ruinieren.

Revolte heißt Leben!

Solltet ihr keinen Drucker haben oder noch zusÀtzlich gedruckte Exemplare haben wollen, dann schreibt uns einfach eine Mail an:

revoltezeitung@riseup.net

(Wir freuen uns auch ĂŒber Liebesbriefe…)




Quelle: Emrawi.org