April 4, 2021
Von Chronik
326 ansichten


Leipzig, 27. März 2021

Wir haben die Schnauze voll!

Am Donnerstag wurde die Meuterei geräumt. Damit verschwindet ein weiterer Ort in Berlin, an dem Leute ohne Verwertungszwang zusammenkommen konnten. Mit einem massiven Bullenaufgebot hat sich der Rot-Rot-Grüne Senat mal wieder zum Handlanger von Kapitalinteressen gemacht. Sie vollstreckten den Räumungstitel, den das Investorenschwein Goran Nenadic erwirkt hatte. Auf dem Weg zur Stadt der Reichen ist somit ein weiteres Hindernis gefallen. Wir appelieren weder an Bullen noch Politiker*innen sich der Gentreifizierung in den Weg zu stellen – Wir nehmen die uns zur Verfügung stehenden Mittel selbst in die Hand und werden in Zukunft weitere Drecksfirmen wie Versicherungen, Immoblienfirmen, oder Securitybuden angreifen. Diesmal taten wir es in der Plautstraße im Leipziger Westen, wo wir Büros von Allianz und Zenner-Security mit Hämmern entglasten.

Der Securitysektor ersetzt in vielen Fällen die behördlichen Bullen; die kleinen Würmchen, die es nicht zu den Cops oder zum Bund schafften, dürfen bei Firmen wie Zenner, WIS oder SDS in schicken Autos rumfahren, Hilfssheriff spielen und Menschen drangsalieren. Sie sind wichtige Akteur*innen, wenn es um die Vertreibung von Wohnungslosen und andersweitig marginalisierten Menschen geht. Nicht selten kommt es dabei zu gewalttätigen oder abwertenden Übergriffen.
Für eure Stadt der Reichen, die in allen Bereichen kontrolliert wird, haben wir nichts als Hass und Zerstörungslust übrig. Rache für die Meuterei! Rigaer94, Köpi-Wagenplatz, Potse bleiben!

Fun Fact: Es ist bereits die dritte Allianz-Filiale in Leipzig, die binnen vier Wochen angegriffen wurde.

Für den sozialen Krieg!

Quelle: Indymedia




Quelle: Chronik.blackblogs.org