MĂ€rz 20, 2021
Von Interkiezionale
301 ansichten


Wir als Interkiezionale BĂŒndnis rufen alle solidarischen und freiheitsliebenden Menschen auf, am und um den 25. MĂ€rz gegen die RĂ€umung der Kiezkneipe Meuterei die Stadt in Aufruhr zu bringen.

Das Kneipenkollektiv Meuterei schafft in der Reichenberger Straße seit 10 Jahren einen Raum fĂŒr Austausch, Vernetzung und solidarisches Miteinander. Solche Orte werden zunehmend aus dieser Stadt verdrĂ€ngt. Mit dem Syndikat und der Liebig34 mussten wir schmerzlich Abschied von zwei FreirĂ€umen nehmen und nach dem RĂ€umungsversuch der Meuterei folgen noch viele Angriffe auf linke Projekte.

YuppielĂ€den und Start-up BĂŒros ziehen da ein, wo mal Orte waren, wo es nicht um Konsum, sondern vorrangig um sozialen Austausch und kollektive Organisierung ging. Die Gentrifizierung kriecht langsam in jede Ecke dieser Stadt, um auch aus dem letzten Loch noch Profit zu schlagen. Die Bullen sorgen dafĂŒr, dass auch jeder faulige EigentĂŒmer seine Miete erhöhen und Wohnraum zu Ware verhökern kann. DafĂŒr knĂŒppeln sie uns aus unseren LĂ€den und HĂ€usern und unsere Genoss:innen von der Straße. Die Neoliberalisierung sorgt auch dafĂŒr, dass die Politik sich an Kapitalinteressen orientiert und offensichtlich aus und in die Ärsche von Investoren kriecht. Anstatt mit der Stadtbevölkerung zu diskutieren und auszuhandeln, schicken sie die Bullen, um nervige Rufe nach Gerechtigkeit und bezahlbaren Mieten wegzuprĂŒgeln.

Wenn die Bullen jeglichen politischen Kampf „regeln“ und uns alle Orte nehmen, bleibt uns nur die Straße als Ort des Widerstands. Diese wollen wir uns fĂŒr die Meute nehmen und kompromisslos zeigen, wem diese Stadt gehört.

Wenn unser Protest im Keim erstickt werden soll, sollten wir aus dem Hinterhalt agieren. Wenn jede Demo von Bullen im Spalier begleitet wird, sollten wir Chaos stiften.

Wenn es kaum mehr Orte gibt, die wir verteidigen wollen und können, gibt es keinen Grund nicht die Orte anzugreifen, die uns tagtÀglich verdrÀngen.

Organisiert euch in euren Bezugsgruppen und mir euren Projekten und kommt am 25. 03. ab 6 Uhr morgens in den Kiez. Aber nicht nur in Kreuzberg soll Protest sichtbar  werden, sondern ganz Berlin muss mitbekommen, was wir von VerdrĂ€ngung und RĂ€umungen halten!

Am Abend wird es eine kraftvolle Interkiezionale Tag X Demo geben.

DEMO | 25.03 | 19UHR

Stay tuned, get ready.

Der Kampf um die Stadt von unten ist noch nicht vorbei. 

Keine Beute mit der Meute. 




Quelle: Interkiezionale.noblogs.org