Dezember 5, 2020
Von Emrawi
249 ansichten


Legal angemeldete Demo. Bitte Mund-Nasen-Schutz mitnehmen und Abstand halten!

Nach den Sammelabschiebungen nach Nigeria und Russland, Einzelabschiebungen und Verhaftungen im Rahmen geplanter Abschiebungen bereitet der österreichische Staat bereits die nĂ€chste Abschiebung vor. Am 15.12.2020 soll es eine Charter-Abschiebung von Schweden und Österreich nach Afghanistan geben – ein Land im seit Jahrzehnten andauernden Krieg, in dem Menschen verfolgt und ermordet werden und das nun auch von der Covid-19-Pandemie stark betroffen ist.

Diesmal besteht eine reale Chance, dass der Charterflug durch politischen Druck abgesagt wird, vor allem wegen der eskalierenden Corona-Situation in Österreich und Afghanistan selbst. Nun sind wir alle gefragt. Denn wir mĂŒssen auf die richtigen Stellen Druck ausĂŒben. Die Botschaft Afghanistans ist eine der verantwortlichen Stellen, bei der die Demo vorbeikommt, genauso wie das Innenministerium, das einerseits die höchste Reisewarnung fĂŒr ganz Afghanistan ausspricht, andererseits aber sagt, Afghan*innen seien dort sicher genug, um sie zurĂŒckzuschieben. Ebenso halten die EU-Staaten nach wie vor an ihrem schmutzigen Abschiebe-Deal fest, den sie durch ihre politische und wirtschaftliche Machtposition gegenĂŒber der afghanischen Regierung durchgesetzt haben.

Diese Abschiebung wollen wir nicht zulassen!

Machen wir dem mörderischen Grenzregime der EU ein Ende!

Wir stehen zusammen mit allen, die sich gegen ihre eigene Abschiebung wehren und mit allen, die fĂŒr das Leben und das Bleiberecht ihrer Freund*innen und Angehörigen kĂ€mpfen!

Bringen wir einen lauten und sichtbaren Protest gemeinsam auf die Straßen!

- Cross Border Solidarity Wien, Asylkoordination Österreich, sowie weitere solidarische Organisationen und Gruppen.




Quelle: Emrawi.org