September 21, 2021
Von Anarchosyndikalismus
375 ansichten


Die „Solidaridad Obrera“ hat gemeinsam mit Anarchist*innen aus der Andenregion Bio BĂ­o zum 48. Jahrestag des MilitĂ€rputsches von General Pinochet (11.09.1973) eine Gedenkveranstaltung organisiert:

„In diesem Jahr wird des traurigen Gedenkens des 11. September gedacht, der uns in die dunkle Nacht des Faschismus und des Staatsterrorismus stĂŒrzte. Noch heute sind die repressiven Spuren dieser Blutorgie in der Bevölkerung zu finden.

Dieses Jahr haben wir zusammen mit Mitgliedern der Anarchistischen Versammlung von Bio BĂ­o und einigen Einzelpersonen eine öffentliche Propagandaaktion in Gedenken der Genossin Claudia Lopez durchgefĂŒhrt. Sie war 1998 in dem Dorf La Pincoya De Santiago ermordet worden, als sie an einem Protesttag gegen den 25. Jahrestag des Staatsstreichs teilnahm.

Heute gedenken wir mehr denn je an ihren Mut, ihren Kampf und ihren kĂŒnstlerischen Ausdruck. In der Stadt Penco gab es einige Jahre lang ein Anarchistisches Soziales Zentrum, das nach Claudia Lopez benannt worden war, um an diese KĂ€mpferin und KĂŒnstlerin zu erinnern.

Heute wollen wir also an sie erinnern und damit auch an die Tausenden von Menschen, die von der Staatsmacht im Dienste der Herrschenden, Unternehmer*innen und Politiker*innen ermordet und gefoltert wurden. Sie haben diesen Bestien TĂŒr und Tor geöffnet, welche dann eine ganze Generation terrorisiert haben. Daher sagen wir heute, wie bereits 1998:

Weder die Kugeln, noch das GefÀngnis werden den Kampf des Volkes besiegen!

Genossin Claudia, du bist stets bei uns in dem tĂ€nzelnden Feuer unseres Kampfes.“

Quelle:
https://solidaridadobrera.cl/2021/09/10/a-48-anos-del-golpe-el-terrorismo-de-estado-continua/




Quelle: Anarchosyndikalismus.blackblogs.org