April 10, 2021
Von Anarchist Black Cross Wien
237 ansichten


quelle: enoughisenough14

Chile. Eine Nachricht von Tomas Gonzalez Quezada, der seinen Hungerstreik nach 17 Tagen beendet hat.

UrsprĂŒnglich veröffentlicht von Contra Info. Übersetzt von Riot Turtle.

Als subversiver Gefangener ziehe ich mich offiziell aus dem flĂŒssigen Hungerstreik zurĂŒck, in dem ich mich zusammen mit 9 anderen Genoss:innen aus verschiedenen GefĂ€ngnissen befand, fĂŒr die Aufhebung des Art. 9 und im Gegenzug die WiedereinfĂŒhrung des Artikels 1 des D.L 321, die Freilassung des in der C.A.S. entfĂŒhrten Genossen Marcelo Villarroel und die Anprangerung der Anwendung der Untersuchungshaft als Strafe durch die chilenischen Gerichte der Ungerechtigkeit.

Meine Entscheidung, den Streik zu beenden, bedeutet nicht, dass ich den Kampf aus irgendeinem Grund aufgebe, ich werde den Kampf wie bisher fortsetzen, aber von einer anderen Position aus, da meine Gesundheit beeintrÀchtigt ist, sowohl durch den Streik, an dem ich 17 Tage lang teilgenommen habe, als auch durch die Tatsache, dass ich seit mehr als einem Jahr in diesem GefÀngnis lebe, in dem ich aufgrund der EinschrÀnkungen der Gefangenen nie in der Lage war, ausreichend zu essen, es ist sehr schwierig, an einem schrecklichen Ort wie diesem stark oder gesund zu bleiben.

Abschließend rufe ich dazu auf, den Bollwerk des Kampfes fĂŒr die Aufhebung der letzten Änderungen des Dekretgesetzes 321, das unseren mit langen Strafen inhaftierten Genossen das Recht auf BewĂ€hrung nimmt, und vor allem die Freilassung aller subversiven, anarchistischen, revoltierenden und Mapuche-Befreiungs-Genossen weiterhin aktiv zu fĂŒhren!

Solange es Elend gibt, wird es Rebellion geben!!!

Tomas Gonzalez Quezada

Presx subversivx
CĂĄrcel-empresa Santiago 1.
8. April, 2021

<!–

Tags: , ,

–>




Quelle: Abc-wien.net